Please wait...
News / Thomas Schmidt übernimmt Europa-Kommunikation bei ABB
Thomas Schmidt hatte sich seit 2000 um die Finanz- und Wirtschaftsthemen gekümmert
27.07.2015   News
Thomas Schmidt übernimmt Europa-Kommunikation bei ABB
 
Rund ein halbes Jahr nach der Neuorganisation seiner PR vermeldet der Schweizer Energietechnik- und Automatisierungskonzern ABB erneut einen Positionswechsel. Thomas Schmidt, bislang Head of Business Media Relations und Public Affairs auf Konzernebene, gibt seine Media Relations-Aufgabe ab und verantwortet dafür künftig die Kommunikation in Europa.

Damit kommen auch Veränderungen auf Klaus Treichel zu. Er hatte erst im Frühjahr im Rahmen der "Next Level-Strategie" des Konzerns die Corporate Communications für Gesamteuropa übernommen. Stattdessen soll der Unternehmenskommunikationschef der deutschen ABB-Landesgesellschaft in Zukunft Projekte in enger Abstimmung mit der Zentrale in Zürich realisieren. Was für Projekte das sein werden, teilte die Presseabteilung in Zürich nicht mit. Treichel war dazu nicht zu erreichen.

Neuer Leiter des Business Media Relations-Teams wird zum 1. August Michael Schiendorfer. Er wird direkt an den Leiter Group Corporate Communications, Christoph Sieder, berichten. Schiendorfer kommt vom Pharmaunternehmen Novartis, wo er seit 2007 die PR der Novartis Schweiz geleitet hat. Zuvor war er als Konzernsprecher der Hilti Corporation tätig gewesen.

Thomas Schmidt war seit 15 Jahren Leiter Media Relations bei ABB und bleibt Group Head of Public Affairs. Er soll sich jetzt verstärkt darum bemühen, dem Unternehmen bei politischen Entscheidungsträgern und anderen Stakeholdern mehr Gewicht zu verleihen, wenn die Rahmenbedingungen für die Energieversorgung und Automation festgelegt werden.

Magazin & Werkstatt