Please wait...
News / Schwarz-Rot-Bunt setzt auf kommoguntia-Know-how
Die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt ist 2012 aus einer im Jahr 2002 gestarteten Kampagne des Internationalen Bundes (IB) hervorgegangen
02.07.2015   News
Schwarz-Rot-Bunt setzt auf kommoguntia-Know-how
 
Die studentische PR-Initiative an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, kommoguntia, hat ein bundesweites Kommunikationskonzept für die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt entwickelt. Hintergrund: Die Stiftung braucht Spender, Sponsoren, pivate und öffentliche Geldgeber. Um die zu bekommen, hat ein achtköpfiges, interdisziplinäres kommoguntia-Projektteam rund ein halbes Jahr lang ein Konzept für die Neuausrichtung sowie Strategien und Maßnahmen entwickelt.

Das Konzept steht unter der Leitidee "Farbe bekennen - für ein buntes Deutschland". Als eine zentrale Maßnahme entwickelte das "kommoKonzept"-Team die cross-mediale Kampagne "Farbe bekennen für...". Sie kombiniert verschiedene Straßenaktionen mit Social Media und Youtuber Relations. "Influencer und besonders Videomacher auf Youtube werden immer wichtiger. Deswegen freuen wir uns sehr, bereits vor dem Start der Kampagne einige einflussreiche Youtuber für die Ziele der Stiftung gewonnen zu haben", sagt Ex-kommoguntia-Vorstand und Projektteam-Betreuer David Peter.

Das Konzept ist zunächst für ein Jahr ausgelegt und soll bundesweit ausgerollt werden.

Die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt ist aus einer Kampagne des Internationalen Bundes (IB) hervorgegangen und setzt sich für Demokratie, Akzeptanz, Vielfalt und Offenheit in der Gesellschaft ein. Der IB wiederum ist ein freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit in Deutschland. Nach seinen Angaben unterstützen seine fast 12.000 Mitarbeiter in 700 Einrichtungen an 300 Orten jährlich mehr als 350.000 deutsche und ausländische Jugendliche und Erwachsene.

Magazin & Werkstatt