Please wait...
News / Verbraucher machen Umweltschutz zum Maßstab
Der Ländervergleich zeigt, dass 94 Prozent der Befragten in Indien nur Produkte und Dienstleistungen kaufen, die ihren Überzeugungen entsprechen. Das bedeutet Platz eins. Rang zwei belegen Indonesien und die Ukraine mit jeweils 78 Prozent.
20.04.2015   News
Verbraucher machen Umweltschutz zum Maßstab
 
58 Prozent der Deutschen kaufen nur solche Produkte und Dienstleistungen, die ihren Überzeugungen, ihren Werten oder Idealen entsprechen. Rund 73 Prozent sind der Ansicht, dass Unternehmen und Marken umweltbewusst handeln müssen. Nur neun Prozent teilen diese Auffassung nicht. Das geht aus einer Umfrage hervor, die die GfK anlässlich des 45. World Earth Day veröffentlicht hat.

Die Nürnberger befragten für ihre Studie mehr als 28.000 Menschen ab 15 Jahren in 23 Ländern.

 Ein Ergebnis ist, dass im internationalen Schnitt knapp zwei Drittel aller Befragten bekunden, sie kauften gemäß ihren Überzeugungen und Idealen ein. Ebenfalls knapp zwei Drittel fühlen sich schuldig, wenn sie nicht umweltfreundlich handeln. Das bedeutet: Je mehr eine Marke diesbezüglich ein gutes Kaufgefühl hinterlässt, desto mehr kann die Kunden an sich binden.





Über alle Länder hinweg betrachtet, sind 78 Prozent der befragten Frauen und 75 Prozent der befragten Männer für ein umweltbewusstes Handeln von Unternehmen und Marken. Im internationalen Ländervergleich liegen Inder und Indonesier mit einer Zustimmungsrate von über 90 Prozent vorn. Selbst in Japan und Schweden, die am unteren Ende der Skala rangieren, legt weit mehr als die Hälfte der Befragten Wert auf ein umweltbewusstes Verhalten von Unternehmen.

Magazin & Werkstatt