Please wait...
News / Warum gibt es "Digital"-Kategorien beim Branchenpreis?
24.03.2015   News
Warum gibt es "Digital"-Kategorien beim Branchenpreis?
 
Die Dame auf dem Bild gehört zum Team der "Scary Shelter"-Kampagne von Sky; diese wiederum gehört zu den Finalisten der PR Report Awards 2015 im Bereich der Digital-Kategorien. Warum aber gibt es diese dezidierte Kategoriengruppe überhaupt, wenn doch digitale Kompetenz längst Teil einer jeden Kommunikationskampagne sein sollte?

Im Idealfall verbindet verbindet sich das Wissen über das, was technisch möglich ist, mit dem Ansatz, Kommunikations- und Meinungsbildungsprozesse bei Stakeholdern zu gestalten, zur perfekten Digital-Strategie. Warum also haben die PR Report Awards 2015 für "Digital" ein eigenes Kategrien-Cluster?

Die meisten Einreicher legen Wert auf dezidierte "Digital"-Kategorien. Denn in diesem Cluster gilt es, unabhängig von Themen oder Branchen, für die PR gemacht wird, sich mit der Konkurrenz unter dem Aspekt digitaler Tools und Strategien zu messen. Bewusst wurden die Digital-Kategorien deshalb in dieser Saison inhaltlich aufgefächert und unterschiedlich akzentuiert.

So würdigt die Kategorie "Social Media & Content Strategie" digitale Strategien, die Anspruchsgruppen über soziale Medien konsistent adressieren und aktivieren. Speziell auf die Konzeption und Kreation der Orte, an denen solches geschieht, hebt die Wettbewerbskategorie "Digitale Tools, Kampagnen und Plattformen" ab. Die Kategorie "Innovative Idee & Technologie" widmet sich der überraschenden Interpretation von Markenkommunikation: Hier geht es darum, neue Technologien und Möglichkeiten bei Strategie und Umsetzung zu berücksichtigen. In der zusätzlich ausgeschriebenen Digital-Kategorie "Mobile", die speziell auf mobile Plattformen für Markenaufbau und Interaktion mit Stakeholdern abzielt, wird in dieser Saison kein Award vergeben.

Das Spektrum der nominierten Wettbewerbsbeiträge im Finale der "Digital"-Kategorien reicht von der coolen Einzelaktion auf Facebook oder Twitter bis hin zur integrierten Kommunikationskampagne, deren Digital-Teile zu bewerten waren. Auch speziell entwickelte Plattformen, über die Stakeholder angesprochen und aktiviert werden, sind mit von der Partie.

Neugierig auf die nominierten Cases? Hier geht es zu den Finalisten der Digital-Kategorien bei den PR Report Awards. Ihre Eintrittskarte zur Verleihung am 16. April im Kraftwerk Berlin bekommen Sie hier.

Magazin & Werkstatt