Please wait...
News / "Der gesamte Sektor ist im globalen Aufwärtstrend"
Brigitte von Haacke (Foto: Stefanie Aumiller)
28.09.2022   Karriere
"Der gesamte Sektor ist im globalen Aufwärtstrend"
Welche Folgen haben Krieg und Krise für den PR-Arbeitsmarkt? Was ist der größte Fehler, den Young Professionals machen können? Woran erkennt man einen miesen Chef? Brigitte von Haacke, CEO Europe von FGS Global, antwortet im Karriere-Fragebogen.
Krieg, Krise, Inflation, die drohende Rezession und noch nicht überwundene Pandemie: Welche Folgen hat das alles absehbar für den Arbeitsmarkt in PR und Kommunikation, besonders für Berufs-Einsteigerinnen und -Einsteiger sowie Young Professionals?
In der Krise wird erstmal überall gespart, auch in der Kommunikation. Grundsätzlich befindet sich der gesamte Sektor aber in einem ungebrochenen, globalen Aufwärtstrend. Kommunikation wird immer wichtiger in Zeiten der Stakeholder Economy. Unternehmen müssen sich mit immer mehr Anspruchsgruppen auseinandersetzen von NGOs über Aktivisten, Politiker, Blogger et cetera. Remote Working, virtuelle Kommunikation und generell disruptive Zeiten fördern den Trend.

Welche Fähigkeiten/Qualifikationen sind vor dem beschriebenen Hintergrund besonders gefragt?
Mentale Resilienz, um mit den vielen Veränderungen um uns herum umgehen zu können und sie mental zu verarbeiten. Gleichzeitig die Offenheit und Flexibilität, sich auf ein sich ständig änderndes Umfeld einstellen zu können. Außerdem kommt man nicht darum herum, sich mit politischen und wirtschaftlichen Zusammenhängen intensiver zu befassen. Geopolitische Spannungen, Gaskrise, Inflation – alles hat einen Einfluss auf die Lebenswirklichkeit unserer Kunden – und damit auch auf uns.

Der größte Fehler, den Berufsanfänger/Young Professionals in der Kommunikation machen können, ist, in einem Umfeld zu starten, das nicht inspiriert, fördert und fordert. Learn from the best.
_______________________________________________________________________________
 
Tipp: Was braucht es, um in der Kommunikation erfolgreich zu sein? Auch in diesem Jahr gibt es die wichtigste Groß-Veranstaltung für den Nachwuchs und für Young Professionals: vom 2. bis 4. November findet das PR Report Camp statt – digital und vor Ort in Berlin. Mit dabei sind viele renommierte Top-Profis aus Agenturen und Unternehmen. Auch von FGS Global. Kostenlos für Studierende, Volos und Trainees! Jetzt anmelden!
_______________________________________________________________________________

Mit Blick auf den Nachwuchs/Young Professionals: Wo/bei welchen Kompetenzen sehen Sie die größten Defizite?
Finanzkommunikation, Jahresabschlüsse verstehen und kommunizieren. Hier gibt es einen hohen Bedarf und zu wenig qualifizierte Kommunikatoren. Alle Bereiche der digitalen Kommunikation und Daten-Know-how bleiben gefragt.

Nach den Erfahrungen durch zweieinhalb Jahre Pandemie: Brauchen Kommunikationsabteilungen und -Agenturen/-Dienstleister noch Büros – und wenn ja wofür?
Unser Job ist ein Teamsport. Wir brauchen unterschiedliche Kompetenzen und diverse Talente, um die besten Ideen für unsere Kunden zu entwickeln. Das geht nur im Team. Wir sehen in unserem Alltag, dass kreative Prozesse deutlich davon profitieren, wenn man sich regelmäßig auch gemeinsam an einem Ort trifft.

Die wichtigste Frage, die Sie in jedem Bewerbungsgespräch stellen, lautet: Worin sind Sie nicht nur gut oder sehr gut, sondern herausragend? Wir suchen Menschen, die in mindestens einer Dimension Ausnahmetalente sind.

Eine Bewerberin/ein Bewerber fragt Sie: "Warum werde ich bei Ihnen beruflich glücklich?" – was antworten Sie?
Weil wir nicht nur das beste Team haben mit den klügsten Köpfen, sondern uns auch untereinander richtig gut verstehen. Wir stellen nur Menschen ein, die mit dem Herzen dabei sind und Freude an dem haben, was sie tun. Deshalb haben wir richtig viel Spaß zusammen. Es gibt kein besseres Team!

Wenn Sie heute 25 Jahre alt wären, würden Sie ... erstmal wieder Journalistin werden. Es ist ein toller Beruf, der den kritischen Geist schult. Man profitiert ein Leben lang davon, wenn man gut Schreiben kann. Und alle anderen sollten direkt zu uns kommen.

Mit dem Wissen von heute: Nach welchen Kriterien würden Sie Ihren ersten Arbeitgeber auswählen?
Wo bekomme ich die beste Ausbildung, das beste Training on the Job. Und wo habe ich ein/e Chef:in, der/die sich wirklich für mich interessiert.

Die wichtigste Mentorin/der wichtigste Förderer in Ihrer Laufbahn war ... Alex Geiser für seine laufende Ermutigung, groß zu denken. Tina Mentner weil sie als weibliche Co-Gründerin für alle Frauen bei uns in der Firma ein Vorbild ist, fachlich, persönlich, als Führungspersönlichkeit. Die beiden haben den Grundstein für eine bis heute außergewöhnliche Kultur gelegt. Wir geben unseren Kolleg:innen ein berufliches Zuhause. Wir sind ein Team, das füreinander einsteht und zusammenhält. Und die Basis dafür hat am Ende Ralf Hering geschaffen, unser Gründer, der ein herausragender Mensch und Unternehmer war.

Einen miesen Chef/eine miese Chefin erkennt man an ... vielem. Aber vor allem an fehlender Wertschätzung für seine Mitarbeiter:innen. Oft hapert es auch an den Umgangsformen…

Welches Buch sollten Kommunikationsprofis unbedingt gelesen haben?
"The Minto Pyramid Principle"

Welche Netflix-Serie sollten Kommunikationsprofis unbedingt gesehen haben und warum?
Ich muss zugeben, dass ich kein großer Serien-Fan bin. Gespannt bin ich allerdings auf "Bringing Down Wirecard", das ist sicher auch für Kommunikationsprofis sehr spannend.

Welchem Social-Media-Kanal sollten Kommunikationsprofis unbedingt folgen und warum?
Linkedin und Twitter sind ein Muss – das sollte man als Kommunikationsprofi verstehen. Bei alle anderen Social-Media-Plattformen, ob nun Instagram oder Tiktok, hängt es mehr von persönlichen Interessen und Vorlieben ab, ob das für den Job sinnvoll ist. Ich empfehle im Zweifel eher SPON und handelsblatt.com.
 
Exklusive und aktuelle Nachrichten aus der Kommunikationsszene gibt es jeden Mittwoch und Freitag in unserem Newsletter. Kostenlos abonnieren unter http://www.prreport.de/newsletter/

Magazin & Werkstatt