Please wait...
News / Roland Heintze will Hamburger CDU-Chef werden
Roland Heintze
24.02.2015   News
Roland Heintze will Hamburger CDU-Chef werden
 
Roland Heintze, Faktenkontor-Chef und bisheriger finanzpolitische Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion in Hamburg, kandidiert für den Landesvorsitz der dortigen CDU. Der Posten ist nach dem Rücktritt Marcus Weinbergs vakant.

Gegen Heintze tritt der CDU-Bundestagsabgeordnete Rüdiger Kruse an.

Die Partei sortiert sich derzeit nach ihrer historischen Niederlage bei der Bürgerschaftswahl, bei der sie am 14. Februar nur 15,9 Prozent der Wählerstimmen erreichte. Wenige Tage nach der Wahl räumte der Landesvorsitzende der Partei, Marcus Weinberg, seinen Posten.

Heintze, 41, war seit 2004 Mitglied der Bürgerschaft und bislang finanzpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion. Nun verlor er jedoch sein Mandat.

"Ich habe Zeit gewonnen und möchte mich für die CDU einsetzen", sagte Heintze dem NDR. Im lokalen TV-Sender "Hamburg 1" erklärte er, warum sich die Partei für ihn entscheiden sollte. Ein Termin für die Entscheidung ist noch nicht bekannt. 

Magazin & Werkstatt