Please wait...
News / BMW und Conti siegen im Bilanz-PK-Ranking
(Foto: BMW/Max Merget)
22.06.2022   Wissen & Praxis
BMW und Conti siegen im Bilanz-PK-Ranking
Warum die beiden Unternehmen vorne liegen. Und wer es unter die Top-5 geschafft hat.
Der Medientrainer Markus Föderl und der Publizist Mathias Helfert haben für die neue Ausgabe des PR Reports die Auftritte aller 40 Dax-Unternehmen nach einem umfangreichen Benchmark-Katalog betrachtet. Die Bandbreite der Kriterien reicht von der Auffindbarkeit der Veranstaltung, dem Bühnensetting über die Qualität der Übertragung bis hin zur Gestaltung der Charts und der Presseunterlagen. Die Bewertung erfolgte durch die Autoren teils mit quantitativen, teils mit qualitativen Methoden und hat auch subjektive Komponenten. Das Ranking ist als Tendenz zu verstehen.

Zentral für die Bewertung waren die Reden, deren dramaturgische, rhetorische und visuelle Umsetzung sowie die Reaktion auf Fragen von Journalistinnen und Journalisten. Stärker gewichtet wurde diesmal der Umgang mit dem Teleprompter. Eine Fähigkeit, die immer wichtiger wird, auch bei künftig womöglich dualen Formaten.
 
Auf Platz eins landete in diesem Jahr erneut Autobauer BMW. Das Unternehmen begriff seine Bilanz-PK einmal mehr als choreografiertes Spitzenereignis für die Presse mit einem Maximum an inszenierter Serviceorientierung und Wertschätzung. CEO Oliver Zipse präsentierte souverän stehend und ohne Barriere. Dabei konzentrierte der Vorstandsvorsitzende sich auf die großen Linien, die er bildhaft und mit vielen Beispielen gespickt vor Augen führte. Sprachlich und körpersprachlich hervorragend.
 
Allerdings musste sich BMW den Sieg diesmal mit Continental teilen. Die Hannoveraner hoben sich besonders durch die geschickte Aufteilung der Redeparts zwischen dem Vorstandsvorsitzenden und der Finanzchefin positiv von anderen Unternehmen ab. CEO Nikolai Setzer konzentrierte sich ganz auf Strategie und technologische Innovationen. CFO Katja Dürrfeld gab den kompakten Überblick über die Zahlen. Technisch, dramaturgisch, grafisch und in der Performance der Auftretenden rundum gelungen.
 
Auf den Plätzen drei bis fünf folgen Airbus, Covestro und Volkswagen.

Storytelling dürfte für alle Dax-Unternehmen anerkanntes Mittel im Marketing sein. Für die Dramaturgie von Bilanz-PKs spielt es sehr selten eine Rolle. Die meisten CEOs nutzten zwar Beispiele, um das Zahlenwerk plastischer zu machen, versäumten aber, emotionale und personalisierte Geschichten einzubinden.

Ursprünglich dient eine BPK ganz wesentlich auch der Kontaktpflege mit den Medien. Zentral dabei: der Leiter oder die Leiterin der Kommunikation oder deren Pressechefs. Sie laden ein, moderieren, nehmen Fragen ernst und ordnen sie den Botschaften des Unternehmens zu. Bei den Top 10 nahmen die PR-Profis die Rolle bewusst ein: als souveräne Makler zwischen Vorstand und Medien.
 
Erneut beeindruckte beispielhaft, wie souverän Maximilian Schöberl das gesamte Vorstandsteam von BMW durch die Fragerunde führte. Bei Airbus überzeugte Julie Kitcher als gewandte Moderatorin, bei Covestro Lars Boelke mit konsequenter Nachfrage, ob die Fragen der Journalistinnen und Journalisten gut genug beantwortet seien.
 
Alle Details zum Bilanz-PK-Monitor 2022 lesen Sie in der neuen Ausgabe des PR Reports: Wer es noch in die Top-10 geschafft hat, welche Dax-Neulinge sich besonders gut geschlagen haben, was man sich von den besten Unternehmen abschauen kann und was sonst noch auffiel. Weitere Informationen gibt es unter dieser E-Mail-Adresse.


Tipp: Im PR Report 2/2022 blicken wir hinter die Kulissen einer Zunft, die im Verborgenen operiert und bei deren Arbeit es sich um eine sehr sensible, manche sagen sogar intime Angelegenheit handelt: Medientrainerinnen und -trainer. Wer die besten Coaches für Präsentationen und Interviews sind und was sie anderen raten für die perfekte Wirkung raten, lesen Sie in einem 16-seitigen Special.


 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt