Please wait...
News / Im neuen PR Report: Der Krieg und die Folgen für die PR
13.04.2022   News
Im neuen PR Report: Der Krieg und die Folgen für die PR
Wie der Überfall auf die Ukraine Unternehmen zu Getriebenen machte. Und was das für die Kommunikation bedeutet.
Im neuen PR Report befassen wir uns ausführlich mit dem Krieg in der Ukraine und den Konsequenzen für die Kommunikation. Lesen Sie darin:
 
„Unternehmen müssen den Menschen Hoffnung geben“
Der Psychologe Stephan Grünewald erklärt, welche Kommunikation es angesichts der großen Krisen braucht und wer verstanden hat, worauf es ankommt.

Aufwachen in einer anderen Welt
Robin Zimmermann erlebte als Kommunikationschef von Siemens Energy, wie schnell der Ukraine-Krieg sein Unternehmen erfasste. Was daraus für die PR folgt.

„Auch wir sind Getriebene“
Andreas Möller, PR-Chef des Maschinenbauers Trumpf, über erste Kriegs-Lehren für die Unternehmenskommunikation.

Wie PR-Profis jetzt die passenden Worte finden
Kommunikation in Zeiten massiver Unsicherheiten ist ein sprachlicher Balanceakt. Fünf Herausforderungen – und wie Sie diese meistern können.

Innerlich zerrissen
Anders als andere Unternehmen zog sich Metro nicht gleich aus Russland zurück. Dafür wurde der Handelsriese heftig kritisiert. Unter anderem in emotionalen Linkedin-Beiträgen der eigenen Leute. Für PR-Chef Gerd Koslowski eine Grenzerfahrung.

„Wahnsinnig viel in Monitoring investieren“
Schneller, schneller, schneller werden – so lautet schon lange das Credo von Jörg Howe. Durch den Krieg sieht sich der PR-Chef von Daimler Truck bestätigt.
 
Wenn die Seele Hilfe braucht
Was Agenturen für die mentale Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tun. Vier Beispiele.

Außerdem: Schwerpunkt Medientraining

- Spitzen-Medientrainerin Elisabeth Ramelsberger erklärt, wie ein erfolgreicher Auftritt gelingt und was gegen fiese Fragen hilft.

- 20 weitere Top-Coaches für Interviews, Auftritte und Präsentationen. Und was sie raten.
 
- „Es gab Versuche, mich reinzulegen“: Wenn es stürmt oder die Lokführer streiken, muss Achim Stauß vor die Kamera, um die Deutsche Bahn zu verteidigen. Worauf es dabei ankommt und welcher Illusion man nicht erliegen sollte

Weitere Themen in dieser Ausgabe

- Chance statt Schande: Viele Journalistinnen und Journalisten wechseln in die PR. Manche kommen schnell wieder zurück. Oft steckt dahinter ein Irrglaube.
 
- Der große Praktikums-Report: Welche Agenturen die höchsten Gehälter zahlen.

- Content-Kommunikation: 3 preisgekrönte Top-Cases.
 
Den neuen PR Report gibt es als Print-Ausgabe und E-Paper in unserem Online-Shop.

Magazin & Werkstatt