Please wait...
News / Externe Berater unverzichtbar
05.02.2015   News
Externe Berater unverzichtbar
 
Das Angebot an PR-Agenturen und -Beratern in der Schweiz ist in den letzten 20 Jahren nahezu explodiert. In einer Art Gegenbewegung zu dieser Entwicklung der „Commodity“ Public Relations haben sich Beratungen – wenige Firmen und mehrere Einzelpersonen mit oft journalistischem Hintergrund – etabliert. Sie spielen als Sparringspartner nicht nur für die Konzernleitungen, sondern auch für die Verwaltungsräte eine zentrale Rolle. Besten Leumund genießt Hirzel.Neef.Schmid in Zürich. Die zwölf Partner verstehen sich als Kommunikationsanwälte in der Aufstellung einer Kanzlei. Im Fokus steht die oberste Führungsebene von börsennotierten Konzernen in der Schweiz, beraten werden aber auch große Familiengesellschaften, Behörden und Verbände. Hirzel.Neef.Schmid gilt zudem als führend in der Begleitung von M&A-Transaktionen und im Issue-Management. Drei der Partner sitzen in Bern und bilden das Kernteam der Public-Affairs-Abteilung. Ein drittes Büro besteht in Genf. Die Firma ist nur im Heimatmarkt tätig und das einzige Schweizer Mitglied sowohl im internationalen Beraterverbund AMO als auch im globalen Public-Affairs-Netzwerk Fipra. Aus Hirzel.Neef.Schmid heraus machte sich Franz Egle 2006 mit der Dynamics Group selbständig, die er zusammen mit Edwin van der Geest zu einem veritablen Mitbewerber aufbaute. Elf Partner sitzen mit ihren Mitarbeitern in den Büros in Zürich, Bern und Genf. Anders als Hirzel.Neef.Schmid geht die Dynamics Group auch in die Umsetzung – je nach Kundenbedarf. Leistungsspektrum und Mandantschaft sind aber vergleichbar. Dritter im Bunde der großen externen Berater, die oft auch als Boutique-Agenturen bezeichnet werden, ist die Zürcher Lemongrass. Mit drei Partnern und drei Mitarbeitern hat sich das Team stark auf die Finanzindustrie fokussiert

Magazin & Werkstatt