Please wait...
News / 1&1-Kommunikationschef drängt auf Digital-Strategie
Forciert den Umbau der 1&1-PR: Maika-Alexander Stangenberg
05.02.2015   News
1&1-Kommunikationschef drängt auf Digital-Strategie
 
Maika-Alexander Stangenberg Flurfunk drang bisweilen nach draußen, seit Maika-Alexander Stangenberg im Frühjahr 2013 die Kommunikation des Internetriesen United Internet übernommen hatte. Nach und nach verließen namhafte Kollegen den Konzern, darunter etwa 1&1-Sprecher Michael Frenzel oder Nadja Elias, die lange Zeit für die PR des Online-Vermarkters UIM verantwortlich war. Stangenberg schien Treiber eines Umbaus zu sein, den nicht alle Köpfe mitgehen konnten – oder wollten.
Neben dem Geschäft mit dem Internetzugang, das vor allem hierzulande eine Rolle spielt, konzentriert sich 1&1 auf Anwendungen und Dienstleistungen im Netz, insbesondere die E-Mail-Portale GMX und Web.de oder Hosting-Angebote. Insbesondere dort wolle man eine spitze – aber einflussreiche – Zielgruppe von Profianwendern stärker ins Visier nehmen, so Stangenberg. Ihnen will er auf Augenhöhe begegnen, „das ist eine Herausforderung an die Qualität unserer Inhalte“, sagt er. „Reichweite ist nicht alles.“ Kanalbrille ist out, seinen Leuten bleut er Produkt- und Themen-Denke ein. Die Regie führt Andreas Maurer, seit mehr als zehn Jahren bei 1&1, als CvD – und künftig auch als Leiter Corporate-PR.
In den 14 Ländern, die aus Montabaur heraus betreut werden, wurden zahlreiche Blogs gestartet, die unterschiedliche Zielgruppen interessieren sollen. „Damit gehen wir beispielsweise auf die Tech-Community zu.“ Kooperationen mit Online-Portalen, Bloggern und Multiplikatoren im Netz sollen zusätzlich Content liefern, im laufenden Jahr will Stangenberg deutlich mehr Budget in die Produktion von Video-Inhalten investieren.
In der Vergangenheit habe sich die PR zu sehr auf gedruckte Medien gestürzt. Sukzessive erhöht Stangenberg den digitalen Output. Die Social-Media-Teams hat er bereits 2013 unter seine Fittiche genommen und operativ nah an die Produkte gerückt, quer zu allen Berichtsli-nien seiner Truppe.
Diese verzeichnete zuletzt wieder Zuwachs. So heuerte bereits Mitte 2014 der junge Agenturmann Peter Manderfeld an, zuletzt Lewis PR, der die PR-Verantwortung fürs Zugangs-Geschäft – Handy und DSL – übernehmen wird. Ende des Jahres stieß Heiko Lammers dazu, früher Faktor 3, dann PR-Chef bei der Axel Springer-Tochter Zanox, vor knapp einem Jahr wurde sein Posten eingespart. Lammers kümmert sich bei 1&1 von Karlsruhe aus ums Hosting-Geschäft.
Foto: United Internet
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt