Please wait...
News / Mitinitiator der Rangliste liegt auf Platz eins
Top 10 des Pfeffer-PR-Kreativ-Ranking. Quelle: "PR-Journal"
02.02.2015   News
Mitinitiator der Rangliste liegt auf Platz eins
 
An einer mit den Kreativrankings der Werber vergleichbaren Tabelle für die PR-Branche hat sich jetzt "PR-Journal"-Gründer und -Herausgeber Gerhard A. Pfeffer versucht. Gemeinsam mit achtung!-Geschäftsführer Mirko Kaminski hat er die dafür maßgeblichen Wettbewerbe ausgewählt.

Herausgekommen ist das "erste PR-Kreativ-Ranking für Deutschland", das die Hamburger Agentur anführt. achtung! liegt in der Auswertung für das vergangene Jahr mit 160 Punkten und deutlichem Abstand vor Ketchum Pleon und Scholz & Friends (jeweils 97 Punkte).

Die Zahlen des Rankings gehen auf die Teilnahme und Platzierung von Agenturen bei zehn nationalen und drei internationalen Wettbewerben zurück. Punkte vergab Pfeffer für die Platzierung unter den Top drei sowie für eine Shortlist-Nominierung. Die Gewinner in den PR-Kategorien beim ADC, Digital Communication Award, PR Report-Award und beim Internationalen Deutschen PR-Preis erhielten sieben Punkte. Beim BoB Best of "Business-to-Business" Communications Award, Deutschen Digital Award (hier nur die Kategorien Branded Content und Social Media), Deutschen Preis für Onlinekommunikation, Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation, PR-Film-Festival Die Klappe und beim Econ Unternehmenskommunikations-Award bekamen alle Gewinner in allen PR-relevanten Kategorien drei Punkte. Bei den internationalen Wettbewerben Cannes Lions, Eurobest und Sabre EMEA Awards gab es für alle Gewinner sieben Punkte. Hinzu kamen für alle 13 Wettbewerbe je drei Punkte für jede Shortlist-Platzierung. Berücksichtigt wurden alle deutschen Agenturen - unabhängig davon, ob sie eher dem PR-, Digital- oder Werbebusiness zuzuordnen sind.

Pfeffer und Kaminski wollen mit der Auswertung nach eigenen Angaben für mehr Transparenz auf dem Markt der PR- und Kommunikationsleistungen sorgen. Ein weiteres Ziel sei es, dass sich künftig mehr PR-Agenturen bei Awards bewerben.

"Ich finde das PR-Kreativranking gut", sagte Mirko Kaminski per Videobotschaft, "ich hätte mir nur eine Werbeagentur auf dem ersten Platz gewünscht." Dies wäre, so Kaminski weiter, nicht nur gegenüber Marketingentscheidern in Unternehmen ein starkes Signal gewesen, sondern hätte auch die PR-Branche wachgerüttelt und ihr gezeigt, dass solche Agenturen PR-Konpetenz aufbauen. "Aber um ganz ehrlich zu sein: Ich kann auch ganz gut damit leben, in diesem Jahr auf Platz 1 zu sein." 

Die Gesamtdarstellung des "PR-Kreativ-Ranking" ist auf der "PR-Journal"-Website zu finden.

Magazin & Werkstatt