Please wait...
News / Podcasts: Was sich Hörerinnen und Hörer wünschen
(Grafik: Next Media Hamburg)
14.12.2020   News
Podcasts: Was sich Hörerinnen und Hörer wünschen
Nur relativ wenige Menschen sind bereit, für Audio-Produkte Geld auszugeben. Einer Umfrage von Next Media Hamburg zufolge kann sich nur jeder achte Befragte vorstellen, für Podcasts zu zahlen.
Im Auftrag von Next Media Hamburg, einer Standortinitiative der Hamburger Medien- und Digitalwirtschaft, haben die Marktforscher von Civey Ende vergangenen Monats mehr als 2500 Podcast-Hörer befragt. Demnach würden 29,5 Prozent der Umfrageteilnehmer im kommenden Jahr für Musikstreaming zahlen, 28,3 Prozent für Hörbücher. Nur 12,1 Prozent halten es für möglich, 2021 für Podcasts ins Portemonnaie zu greifen. Fast jeder zweite Befragte (45,3%) will kein Geld für ein Audio-Produkt ausgeben.

Ein weiteres Umfrageergebnis: Publisher können sich durch den Ausbau von Funktionen mit ihren Podcast-Formaten von der Konkurrenz abheben, denn 54 Prozent der Befragten wünschen sich neue Features. Ganz oben auf der Wunschliste steht eine (bessere) Aufteilung in Kapitel (25%), gefolgt von automatisierten Skripts (19,5%), mit denen das Gesagte nachgelesen werden kann, und einer besseren Verschlagwortung der Inhalte (18,3%). Auch zusätzliche Informationen zum jeweiligen Thema der Sendung sowie das Markieren und Speichern von Highlights werden von 15,9 Prozent beziehungsweise 13,4 Prozent der Podcast-Hörer aktuell vermisst.

Exklusive und aktuelle Nachrichten aus der Kommunikationsszene gibt es jeden Mittwoch und Freitag in unserem Newsletter. Kostenlos abonnieren unter http://www.prreport.de/newsletter/

Magazin & Werkstatt