Please wait...
News / S&F will die Halbe-Halbe-Quote realisieren
Frank-Michael Schmidt (Foto: Scholz & Friends)
03.09.2020   News
S&F will die Halbe-Halbe-Quote realisieren
Das Partnerboard der Scholz & Friends Group hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2022 die Positionen in den Führungsebenen paritätisch mit Frauen und Männern besetzt zu haben. Das hat CEO Frank-Michael Schmidt verkündet.
Bei der 50%-Quote handelt sich nach Agenturangaben um eine Selbstverpflichtung, die zu einem Aktionsplan für Vielfalt, Gleichstellung und Inklusion gehört. Dieser Plan wiederum beinhaltet fünf Handlungsfelder: Strukturen, Leadership, Kultur, Kommunikation und Compliance. Er ist laut S&F ab sofort gültig und soll innerhalb der kommenden zwei Jahre für jeden Agenturstandort und jede Geschäftseinheit umgesetzt werden.

Aufgabe jedes Standorts und jedes Geschäftsbereichs ist es nun, bis Ende dieses Jahres einen Umsetzungsplan für die Quote erarbeiten. Bereits bis Ende 2021, so strebt es S&F an, sollen mindestens 30 Prozent der Positionen auf den obersten Management-Ebenen, also Geschäftsführung und Partnerboard, weiblich besetzt sein.

"Mit unserem weitreichenden Maßnahmenpaket wollen wir eine systemische, nachhaltige und zukunftsweisende Antwort auf die Diskussionen der vergangenen Wochen geben", äußert Schmidt in einer Mitteilung. Diskussionen hatte es nach einem Bericht der "Zeit" Anfang August gegeben, in dem Agenturmitarbeiterinnen Sexismus-Vorwürfe erhoben hatten.

Exklusive und aktuelle Nachrichten aus der Kommunikationsszene gibt es jeden Mittwoch und Freitag in unserem Newsletter. Kostenlos abonnieren unter http://www.prreport.de/newsletter/

Magazin & Werkstatt