Please wait...
News / „Es funktioniert wirklich alles“
Philipp Schindera (Foto: Thomas Ollendorf)
18.06.2020   Wissen & Praxis
„Es funktioniert wirklich alles“
Kaum zu glauben: Philipp Schindera, PR-Chef der Deutschen Telekom, steuerte in der Corona-Krise die Pressekonferenzen seines Unternehmens von zu Hause aus. Von einer Bierbank!
Wie viele andere Unternehmen auch, hat die Deutsche Telekom in den zurückliegenden Wochen vieles in den digitalen Raum verschoben und dabei wichtige Erfahrungen gesammelt. Zur Quintessenz sagt Schindera: "Es war anders, aber nicht schlechter. Auch Dinge, von denen selbst überzeugte Digitalisierer wie wir bei der Telekom vor einigen Wochen noch gedacht hätten, dass sie digital nicht funktionieren, haben funktioniert. Es funktioniert wirklich alles."
 
So hat das Unternehmen einen zweistelligen Milliarden-Deal, die Fusion von T-Mobile und Sprint in den USA, im Homeoffice unter Dach und Fach gebracht und kommuniziert. "Wir haben Pressekonferenzen rein digital durchgeführt. Und festgestellt, dass wir dadurch ganz andere Möglichkeiten haben", sagt Schindera, der seinen Kommandostand auf der heimischen Bierbank in seinem fünf Quadratmeter kleinen Gästezimmer errichtet hat. Bei der digitalen Telekom-Pressekonferenz zur abgesagten Hannover Messe waren in der Spitze mehr als 5.000 Menschen dabei: Journalisten, Blogger und Interessierte.
 
Schindera meint auch, dass Unternehmen künftig anderes kommunizieren müssen. "Der große Wandel kommt erst noch", prophezeit er. "Mit den Organisationformen von gestern werden wir in der Kommunikationswelt von morgen nicht erfolgreich sein." Im PR Report präzisiert er seine Vorstellungen.
 
Das Magazin beschäftigt sich ausführlich mit den Folgen der Pandemie für die PR-Arbeit. Ein Auszug der Themen:
 
Wie verändert das Virus die PR? 10 Fragen, 10 Antworten von renommierten Kommunikationsprofis.
 
„Niemand kann sich wegducken“: Top-Berater Alexander Geiser sagt, warum die Anforderungen an Kommunikationschefs durch die Corona-Krise steigen und was sie tun müssen, um mehr Budget zu bekommen.
 
So digitalisieren Sie Ihre Events: Durch Corona fallen viele Präsenzveranstaltungen aus. Diese einfach in den virtuellen Raum zu verlegen, wäre falsch. Stattdessen müssen Sie komplett anders planen.
 
„Der Fehler liegt im System“: Der Preis-Berater Markus Hartmann über das problematische Geschäftsmodell vieler Agenturen und den Weg zu höheren Honoraren, mehr Gewinn und mehr Stabilität.
 
Wie PR-Profis in der Krise den richtigen Ton treffen: In der Pandemie ist der umsichtige und geschickte Umgang mit Sprache besonders wichtig. Sieben Impulse.
 
So retten Agenturen ihr Geschäft: Neun Akquise-Tipps, um zurück in die Erfolgsspur zu finden.
 
Perfekt vor der Kamera: Viele digitale Auftritte, Meetings und Konferenzen sind auf bescheidenem Niveau. Mit diesen Tipps von Medientrainern machen Sie eine bessere Figur.
 
Die Lego-Methode: So spielerisch und kreativ kann interne Kommunikation sein.


Der neue PR Report ist erhältlich als Print-Ausgabe oder E-Paper

Magazin & Werkstatt