Please wait...
News / Thyssen-Krupp macht mit Bobby & Carl Schluss
Christoph Zemelka
29.04.2020   News
Thyssen-Krupp macht mit Bobby & Carl Schluss
Die Agentur Bobby & Carl, ein Joint Venture von Thyssen-Krupp und Thjnk, stellt Ende Juni den Betrieb ein. Christoph Zemelka (Foto), PR-Chef des Industriekonzerns, muss das Customized Agency-Modell seines Vorgängers Alexander Wilke beerdigen.
Im Herbst 2016 hatten Thyssen-Krupp und Thjnk die für den Essener Konzern maßgeschneiderte Agentur ins Leben gerufen. Den beiden Gründungsunternehmen gehörte Bobby & Carl zu gleichen Teilen. Thyssen-Krupp sicherte einem "Handelsblatt"-Bericht zufolge einen jährlichen Umsatz von drei Millionen Euro zu. Im Laufe der Zeit sollte das Joint Venture auch für andere Auftraggeber tätig werden.

Jetzt kommt für Bobby & Carl das Aus, weil Thyssen-Krupp die Zusammenarbeit nicht mehr fortführen will. Gründe dafür sind das einschneidende Restrukturierungsprogramm und die angespannte wirtschaftliche Situation des M-Dax-notierten Traditionsunternehmens. Die Zentrale des Unternehmens ist bereits auf etwa die Hälfte der früheren Größe verkleinert worden. Das habe auch die zentrale Unternehmenskommunikation betroffen, teilt Thyssen-Krupp mit. In der Unternehmenskommunikation hat es laut Zemelka zwar keine Entlassungen gegeben, aber ein gutes Dutzend der Mitarbeiter habe von einem freiwilligen Abfindungsprogramm Gebrauch gemacht.

In der Folge seien auch die verfügbaren Budgets deutlich reduziert worden. "Das Modell einer Customized Agency hat sehr gut funktioniert", sagt Zemelka. "Leider haben sich die Rahmenbedingungen bei Thyssen-Krupp so stark geändert, dass wir auch die maßgeschneiderte Lösung Bobby & Carl auf die neuen Gegebenheiten anpassen müssen. Wir haben lange um eine andere Lösung gerungen, aber es blieb uns keine andere Wahl."

Nun will Thyssen-Krupp die Zusammenarbeit mit Thjnk in anderer Form fortsetzen. Der Etat – laut Zemelka erheblich niedriger als in der Vergangenheit – wird künftig von Thjnk Düsseldorf gehalten. Die Agentur übernimmt etwa die Hälfte der verbliebenen 24 Bobby & Carl-Mitarbeiter. Zur Betreuung von Thyssen-Krupp baut Thjnk eine eigene Unit auf, die Bobby & Carl-Gründungsgeschäftsführer Kai Röffen leitet.

Exklusive und aktuelle Nachrichten aus der Kommunikationsszene gibt es jeden Mittwoch und Freitag in unserem Newsletter. Kostenlos abonnieren unter http://www.prreport.de/newsletter/
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt