Please wait...
News / CEOs geben sich in der Krise verantwortungsvoll
06.04.2020   News
CEOs geben sich in der Krise verantwortungsvoll
Führungskräfte werden in Covid-19-Zeiten von Markenbotschaftern zu Corporate Citizen. Zu diesem Schluss kommt Palmer Hargreaves nach einer Analyse der Kommunikation von Unternehmenslenkern auf Linkedin.
Die Kölner Agentur hat in dem Business-Netzwerk Themen, Tonalität und Häufigkeit der Kommunikation der CEOs aus Dax, MDax und TecDax im vergangenen März untersucht. Exemplarisch wurden dafür die zehn aktivsten Linkedin-CEO-Profile aus den drei Aktienindizes ausgewählt und einer qualitativen Analyse unterzogen. Die Auswahl der Profile erfolgte nach Agenturangaben auf Grundlage eines eigens entwickelten Index, der Faktoren wie Owner Activity, Audience Activity oder Follower Engagement Rate berücksichtigt.

Untersucht wurden die Profile von Herbert Diess (Volkswagen), Tim Höttges (Telekom), Bernd Montag (Siemens Healthineers), Markus Steilemann (Covestro), Stefan Oschmann (Merck Group), Sanjay Brahmawar (Software AG), Niklas Östberg (Delivery Hero), Carsten Knobel (Henkel), Daniel Holz (SAP Deutschland) und Max Conze (ehemals Pro Sieben Sat 1).

Der Profil-Check zeigt, dass sich die Kommunikation im Zuge der Corona-Krise verändert hat. Viel deutlicher als zuvor betonen die CEOs demnach die gesamtgesellschaftliche Funktion ihres Unternehmens. Klassische Marken- oder Produktkommunikation findet fast nicht mehr statt.

Im Einzelnen:
- Auf zehn Profilen wurden im März insgesamt 39 Beiträge zu Corona gepostet, 15 davon betonen die gesellschaftliche Relevanz des jeweiligen Unternehmens in der jetzigen Krise.
- Acht CEOs beschwören in insgesamt 19 Beiträgen die gemeinschaftliche Solidarität, unter anderem durch das Aufgreifen der Hashtags #FlattenTheCurve oder #WeNotMe.
- Sechs CEOs appellieren in insgesamt zwölf Beiträgen an ihre Leser, sich an Schutzmaßnahmen zu beteiligen und die Sicherheitsbestimmungen einzuhalten.
- Ebenfalls auf sechs Profilen werden in insgesamt neun Beiträgen Service-Informationen geteilt, die den Krisenalltag erleichtern sollen.
- Fünf CEOs teilen Fotos aus dem Home Office oder von Videokonferenzen, um ein gutes Beispiel zu demonstrieren.
- Sechs Mal wurde die Blogfunktion genutzt, um sich in einem längeren Artikel zur Krise zu äußern.


Tipp: Der neue PR Report ist da! Lesen Sie in einem Schwerpunkt zur Corona-Krise:
 
Das Virus und wir: PR-Profis in Zeiten der Pandemie – wie sie kämpfen, was sie erleben, was ihnen Hoffnung macht.

Alles außer Schnittchen: Schon lange vor Corona veranstaltete Continental seine Jahres-PK rein digital. Was andere von dem Unternehmen lernen können.

Zehn Tipps gegen die Corona-Krise: Wie Agenturchefs durch den Ausnahmezustand steuern.

Soll ich jetzt den Job wechseln? Corona und der Arbeitsmarkt: Was Personalberater empfehlen.

Gegen die Angst: Bei Webasto gab es den ersten Corona-Fall in Deutschland. Wie Nadine Schian, PR-Chefin des Autozulieferers, diese Situation meisterte.

Ungeplanter Stresstest: Anfang des Jahres eröffnete Merck seinen Newsroom. Dann kam Corona und die Kommunikation ging ins Homeoffice. Stellt sich die Frage: Braucht es überhaupt eine solche Schaltzentrale, wenn alle gut von zu Hause aus arbeiten?

Acht Tipps für digitale Meetings: Spätestens die Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig mobiles Arbeiten ist. Mit diesen Ratschlägen sollte der Austausch mit Kollegen und Kunden optimal klappen.

„Auch nach Corona gibt es enorme Herausforderungen“: Jens Rehländer von der Volkswagen-Stiftung über die Defizite der Wissenschaftskommunikation, die Krise des Journalismus und den Corona-Erklärer Christian Drosten.

Slow Food statt Fast Food? Kommunikation in der Corona-Krise.

Exklusive und aktuelle Nachrichten aus der Kommunikationsszene gibt es jeden Mittwoch und Freitag in unserem Newsletter. Kostenlos abonnieren unter http://www.prreport.de/newsletter/
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt