Please wait...
News / "Ein schlechter Chef zahlt und riecht schlecht"
Alexander Güttler (c) Kommpassion
19.09.2019   Karriere
"Ein schlechter Chef zahlt und riecht schlecht"
Woran erkennt man einen schlechten Chef? Welche Fehler sollten Talente vermeiden? An welchen Defiziten arbeiten? In unserer Serie gibt es Rat von renommierten PR-Profis. Diesmal: Kommpassion-CEO Alexander Güttler.
Wenn ich heute 25 Jahre alt wäre, würde ich ...
... genau überlegen, was mir wirklich Spaß macht und wofür ich ein gewisses Talent habe. Mit ein bisschen Glück ergibt sich ja eine Überschneidung.

Nach welchen Kriterien sollte man seinen ersten Arbeitgeber auswählen?
Will ich da Zeit verbringen und was kann ich lernen, lernen, lernen.

Der größte Fehler, den Berufsanfänger/Young Professionals in der Kommunikation machen können, ist ...
Zu denken, es ginge ohne Logik, Genauigkeit und Disziplin – auch wenn das Old School klingt.

Ein Mitarbeiter begeistert sie, wenn ...
... er oder sie tief nachdenkt und eigene, gerne verblüffende Ideen bringt.

Mit Blick auf den Nachwuchs/Young Professionals: Wo/bei welchen Kompetenzen sehen Sie die größten Defizite?
Freude an trennscharfer Logik … das Meiste finde ich allerdings völlig ok

Welche Kompetenzen brauchen moderne Kommunikatoren unbedingt?
Breiter lernen: Es gibt viel mehr Kanäle und die Möglichkeit, selber Sender zu werden, liegt viel näher. Flexibel dranbleiben: Die Veränderungsgeschwindigkeit ist hoch.

Welche Kompetenzen haben im Vergleich zu vor zehn Jahren an Bedeutung verloren?
„Medienkontaktarbeit“, wobei gute Geschichten nach wie vor zählen!

Welche Kompetenzen kommen in der Kommunikation niemals aus der Mode?
Verantwortungsbewusstsein, analytisches Denken, Kreativität, Empathie

Digitale Kompetenzen braucht heute jeder. Was heißt Digitalkompetenz eigentlich konkret?
In dieser Welt leben. Wissen, wie die Zielgruppen kommunizieren. Aus meiner Sicht gerade für die Jüngeren gar kein Problem mehr, wird Selbstverständlichkeit.

Müssen moderne Kommunikationsprofis (künftig) programmieren können?
Nein, aber sie sollten Jobs von der Struktur her und entsprechend die Kosten beurteilen können. Es haben auch früher Berater Karriere gemacht, ohne tolle Schreiber gewesen zu sein.

Welche Aufgaben in der Kommunikation werden künftig von Maschinen/Künstlicher Intelligenz erfüllt?
KI gibt uns eine massive Unterstützung in der Analyse von Zielgruppen und dem genauen Micro-Targeting. Mit unserer Initiative Pragmatic Analytic Services, kurz: PAS, bilden wir hier den State of the Art ab.

Eine Fähigkeit, die ein moderner Kommunikator unbedingt braucht, aber an der Universität nicht lernt:
Eigenständiges Denken

Einen schlechten Chef erkennt man an ...
Er/sie inspiriert mich nicht, zahlt und riecht schlecht. Es macht keinen Spaß.
 
Tipp: Seien Sie dabei beim großen PR Report Camp in Berlin!
 
Spannende Top-Cases, kontroverse Debatten und mit rund 1.000 Teilnehmern ein volles Haus: Beim PR Report Camp 2018 war Feuer unterm Dach. So soll es auch bei der dritten Auflage sein: Erneut ist das Camp der Auftakt für die PR Report Awards. Am 14. November 2019 bieten wir im Kosmos in Berlin wieder ein abwechslungsreiches Tagesprogramm, bevor am Abend der renommierte Branchenpreis zum 17. Mal verliehen wird.
 
Beim Karriereforum treffen Young Professionals und Studierende auf potenzielle Arbeitgeber. Namhafte Unternehmen und Agenturen stellen sich dort vor und freuen sich auf den persönlichen Austausch. Mit dabei sind: 365 Sherpas, Bertelsmann Stiftung, Brunswick, Commerzbank, DAPR, Deekeling Arndt, Deutsche Bahn, Deutsche Bank, Deutsche Börse, Edelman, Fink & Fuchs, Fischer-Appelt, Hill + Knowlton, IST, Klenk & Hoursch, Kommpas­sion, Laika, Loesch Hund Liepold, Lufthansa, Montua Partner, Otto Group, Pioneer, Rewe, Scholz & Friends und Siemens.

Auch sonst gibt es an diesem Tag ein abwechslungsreiches Tagesprogramm:
 
25 Top Cases
– das leisten Deutschlands PR-Profis: Eine Auswahl der besten Projekte des Jahres - präsentiert von ihren Machern.
 
PR Report Werkstatt:
Es wird gehämmert, geschraubt und gefeilt - verschiedenen Sessions und Workshops der PR Report Werkstatt zeigen, wie moderne PR-Arbeit funktioniert.
 
Das Finale von #30u30:
Der Jahrgang von 2019 tritt in Zweierteams im Finale des diesjährigen Wettbewerbs gegeneinander an und kämpft um die Trophäen in der Kategorie "Young Professional des Jahres".
 
Tickets und Infos: prreportcamp.de

Exklusive und aktuelle Nachrichten aus der Kommunikationsszene gibt es jeden Mittwoch und Freitag in unserem Newsletter. Hier kostenlos abonnieren
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt