Please wait...
News / Compuccino wird zu OSK Berlin
Rafael Bolte und Gregor Schermuly (Foto: OSK)
04.12.2018   News
Compuccino wird zu OSK Berlin
2014 hatte Oliver Schrott Kommunikation (OSK) die Digitalagentur Compuccino mehrheitlich übernommen. Jetzt haben die Kölner den Dienstleister in OSK Berlin umbenannt. Geleitet wird er von Rafael Bolte (Foto l.) und Gregor Schermuly.
Oliver Schrott, Gründer und Geschäftsführer von OSK, will aus Compuccino die Digitalfabrik der OSK-Gruppe machen. Sie soll zu einer der ersten Adressen für PR- und Kommunikationsberatung in der Hauptstadt werden. Zum Leistungsumfang der 30-köpfigen Agentur zählen Apps, Websites und digitale Tools, zum Beispiel Chatbots für das digitale Storytelling oder AR/VR-Anwendungen.

Die operative Leitung des Berliner Standorts teilen sich Rafael Bolte und Gregor Schermuly. Bolte (43) ist seit 15 Jahren bei OSK in Köln tätig und als Account Director für die Digitalprojekte verschiedener Kunden zuständig. Schermuly (31) kam vor zwei Jahren zu Compuccino und leitete dort das Entwicklungsteam der Digitalplattform "Mercedes me media". Kaufmännischer Geschäftsführer von OSK Berlin ist – wie bei der Muttergesellschaft Oliver Schrott Kommunikation – Marc Wolter.


Tipp: In einem Ranking in der aktuellen Ausgabe des PR Reports zeigen wir, welche Agenturen die höchsten Einstiegsgehälter zahlen und mit welchen Benefits sie sonst noch locken (jetzt als Print-Heft, E-Paper oder im iKiosk erhältlich).

Exklusive und aktuelle Nachrichten aus der Kommunikationsszene gibt es jeden Mittwoch und Freitag in unserem Newsletter. Kostenlos abonnieren unter http://www.prreport.de/newsletter/
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt