Please wait...
News / Ilka Schwarz gründet mit Partnern die Agentur Antenor
Ilka Schwarz saß seit Anfang 2010 in der Geschäftsleitung der Huntsworth-Tochter Grayling Deutschland, die zuvor unter Trimedia firmierte
04.09.2014   News
Ilka Schwarz gründet mit Partnern die Agentur Antenor
 
Der Trojaner Antenor soll Homer zufolge versucht haben, einen Waffenstillstand mit den Griechen auszuhandeln. Nun steht er als Sinnbild für eine neue Agentur. Mit Antenor Communication haben sich drei ehemalige Mitarbeiter aus dem Hause Grayling selbstständig gemacht.

Ilka Schwarz, 45, war Geschäftsführerin von Grayling Deutschland und dort insbesondere für die Finanzmarke Citigate Dewe Rogerson zuständig. Von der Agentur CDR, 2005 zusammen mit der Muttergesellschaft Incepta in der Huntsworth-Gruppe aufgegangen, haben sich auch Anja Meyer-Reinecke, 44, und Günther Plitt, 44, kürzlich getrennt. Das Trio hält sich an Antenor, der den Standpunkt vertreten haben soll, dass man mit Kommunikation mehr erreichen könne als mit blindem Aktionismus - So jedenfalls interpretiert ihn Plitt in Kurzform.

Schwerpunkt der Frankfurter Neugründung ist Kommunikationsberatung für Unternehmen aus den Bereichen Financial & Professional Services. Drei internationale Kunden - eine Private Equity- und zwei Asset Management-Gesellschaften - hat die Agentur bereits. Ihr USP: Sie will die auf dem Markt klaffende Lücke in Bezug auf die Kombination von Strategieberatung und Umsetzung schließen. Schwarz, Meyer-Reinecke und Plitt sind gleichberechtigte Gesellschafter und Geschäftsführer.

Damit verliert Grayling Deutschland weitere Mitarbeiter. Schwarz saß zusammen mit CEO Wolfgang Lang im Management Board. Die jüngsten Personalien lassen die Gerüchteküche rund um die Agentur brodeln. Doch Lang wiegelt in der jüngsten PR Report-Ausgabe noch ab: "Wir sind auf einem guten Weg."

Magazin & Werkstatt