Please wait...
News / "Kein Tag ist wie der andere"
20.03.2018   Karriere
"Kein Tag ist wie der andere"
Im nächsten Teil unserer Serie über Tipps für eine Karriere in der Kommunikation macht sich Rüdiger Maeßen, Deutschland-CEO von Hill+Knowlton Strategies, für den beruflichen Ein- und Aufstieg in Agenturen stark.
PR Report: Wo startet man am besten in den Kommunikationsberuf - in einem Unternehmen oder in einer Agentur?

Rüdiger Maeßen: Definitiv in einer Agentur. Zum einen bietet die Arbeit in einer Agentur eine Vielfalt an unterschiedlichen Kunden und abwechslungsreichen Projekten, die gerade einem Einsteiger den umfassendsten Einstieg in die Kommunikationsarbeit ermöglicht - kein Tag ist wie der andere. Zum anderen bieten wir unseren Trainees nicht nur die praktische Auseinandersetzung mit ganz unterschiedlichen Kommunikationsaufgaben, sondern auch eine fundierte Ausbildung in der Theorie wie Strategie, Konzeption, Redaktion oder digitale Kommunikation.

Wie macht man heutzutage in einer Agentur Karriere?

Mit Leidenschaft, Kreativität und Engagement. Dann stimmt die Qualität der Arbeit und damit auch die Kundenzufriedenheit. Dazu erhält man in Rahmen unseres Talent Management kontinuierlich Feedback zur Arbeitsleistung und Entwicklungsfelder. Gezielte Weiterbildungsangebote ermöglichen die kontinuierliche Entwicklung innerhalb der Agentur - ob im Sinne einer fachlichen Karriere oder zur Führungskraft, um Teams zu leiten.

Womit können Bewerber Sie besonders überzeugen?

Mit Begeisterung für Kommunikation, Intelligenz, der Bereitschaft, Neues zu lernen und sich kontinuierlich zu entwickeln, und mit ausgeprägtem Teamplay.

Welche Kompetenzen braucht ein moderner Kommunikator unbedingt?

Neben einer inhaltlichen Expertise braucht es ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten - denn wir interagieren mit Menschen, kreatives Denken und Aufgeschlossenheit, um mit Neugier Neues auszuprobieren und "über den Tellerrand" zu blicken. Und Beratungs- und Moderationsfähigkeiten, denn wir leben in einer vollvernetzen Welt und helfen unseren Kunden sehr oft auch bei der Orientierung im Dschungel der vielen Kanäle. Die wichtigste Kompetenz ist und bleibt aber, unsere Kunden zum Erfolg zu führen.

Das Thema Digital als dringend notwendige Kompetenz wird heute strapaziert. Was heißt Digitalkompetenz eigentlich konkret?

Mitarbeiter sollten sich in den digitalen Kanälen auskennen, wissen, welcher Kanal für welche Content-Formate geeignet ist und welche Zielgruppen damit erreicht werden können. Dabei spielt die eigene Anwendung eine große Rolle: Man sollte selber digitale Kanäle und Tools anwenden, um nicht nur Funktionsweisen zu kennen, sondern zu erleben, was die Anwender begeistert.

Wer ist in einer Agentur falsch?

Menschen, die nur feste Organisationsstrukturen und Abläufe suchen. Wer eher monothematisch in einem sehr strukturierten Arbeitsumfeld wirken will, wird sich in einer Agentur nicht wohlfühlen.

Ihr wichtigster Tipp für Berufseinsteiger und Young Professionals?

Zeigt Leidenschaft für Kommunikation und den unbedingten Willen, Euch weiterentwickeln zu wollen. Probiert dazu die unterschiedlichen Modelle in Praktika im Vorfeld aus, um das am besten geeignete Wirkungsumfeld zu finden.

Die neuesten Job-Angebote aus der Kommunikationsszene gibt es  in unserem Stellenmarkt oder in unserem Newsletter. Kostenlos abonnieren unter  http://www.prreport.de/newsletter/

Magazin & Werkstatt