Please wait...
News / Hans-Hermann Tiedje muss Middelhoff fallen lassen
Thomas Middelhoff, 2007
22.08.2014   News
Hans-Hermann Tiedje muss Middelhoff fallen lassen
 
Die Geschäftsbeziehung zwischen Berater Hans-Hermann Tiedje und dem Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff hat offenbar ein Ende - nach mehreren Jahren, in denen Tiedje Middelhoff in dessen Kommunikation beriet.

Wie die "Süddeutsche" am Freitag schreibt, hat Tiedjes Firma WMP Eurocom ihr Mandat für Middelhoff niedergelegt, weil der im Clinch mit dem Unternehmensberater Roland Berger liegt. Berger ist Teilhaber und Aufsichtsrat von Tiedjes Firma WMP Eurocom, entsprechend könne sich die Firma im Dienste Middelhoffs kaum kommunikativ gegen Berger engagieren, heißt es in der "SZ".

Neben anderen Gläubern fordert Berger von Middelhoff, ehemals schillernder Medienmanager und früherer Chef des insolventen Kaufhauskonzerns Arcandor, Geld, eine Summe von 7,5 Millionen Euro. Geld, das Berger aus einem gemeinsamen Investment von vor ein paar Jahren zustehe. Berger scheint an Middelshoffs Zahlungswilligkeit zu zweifeln, er nötigte ihn deshalb zum Offenbarungseid.

Middelhoff wehrte sich, hätte die Angelegenheit lieber diskret geregelt, schreibt die "SZ". Sie wurde durch den Druck Bergers allerdings prominent. Erst recht, weil Middelhoff nach dem Gerichtstermin durchs Fenster aus dem Gebäude entschwunden war, um wartenden Journalisten und Fotografen zu entwischen. "Wie eine Katze" sei er übers Dach geklettert, so zumindest zitierte ihn später die dpa. Eine Posse, die nahelegt, dass Middelhoff kommunikativen Beistand weiterhin wohl brauchen könnte.
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt