Please wait...
News / Huawei sucht neuen PR-Chef in Deutschland
Olaf Reus verlässt Huawei in Deutschland
13.08.2014   News
Huawei sucht neuen PR-Chef in Deutschland
 
Der chinesische IT-Ausrüster Huawei Technologies ist derzeit auf der Suche nach einem neuen PR-Chef. Die Abteilungen für Public Affairs und Presse sind auf die Standorte Berlin und Düsseldorf verteilt. Olf Reus, der den Job bisher gemacht hat, wechselt zur Konkurrenz.

Olaf Reus, der als Public-Affairs- und PR-Chef auch Mitglied der Geschäftsleitung war, heuert beim Konkurrenten Ericsson an, wird dort ab dem 1. September die Public-Affairs-Arbeit leiten. Auch sein Nachfolger bei Huawei soll dem Vernehmen nach von Berlin aus arbeiten, der Schwerpunkt liegt in der Public Affairs-Arbeit.

Der Auftritt des chinesischen Konzerns krankte hierzulande lange an mangelndem Vertrauen. Huawei - mit mehr als 1600 Beschäftigten größtes chinesisches Unternehmen in Deutschland - versuchte zuletzt aber stärker auf lokale Bedürfnisse einzugehen und an der Reputation zu arbeiten. 2011 baute Huawei die Kommunikation weltweit aus, Ende 2011 eröffnete das Unternehmen das deutsche Büro in Berlin. Damals startete Reus, der vom Telekom-Anbeiter o2 wechselte, ging fortan stärker auf Presse und Politik zu.

Seit dem vergangenen Jahr wird er von Patrick Berger unterstützt, der damals von der Agentur Hill + Knowlton wechselte. Anfang dieses Jahres begann Huawei unter anderem die Zusammenarbeit mit der Berliner Agentur Blumberry, auch die Agentur CNC ist in Deutschland Anlaufstelle für Huawei.

Magazin & Werkstatt