Please wait...
News / CEO Sepp Tschernutter verlässt Grayling Austria
Sepp Tschernutter
11.07.2014   News
CEO Sepp Tschernutter verlässt Grayling Austria
 
CEO Sepp Tschernutter und Managing Director Bernhard Hudik verlassen nach mehr als 20 beziehungsweise 17 Jahren Grayling Austria, ihre Verträge enden zum Jahresende. Sigrid Krupica, seit 2006 in der Geschäftsführung, ist ab sofort neuer CEO, Jan Simunek übernimmt die Funktion als neuer CEO für die DACH-Region.

Sepp Tschernutter führt persönliche Gründe für seine Entscheidung an: "Nach insgesamt mehr als 20 Jahren bei Trimedia/Grayling, 15 Jahre davon als Geschäftsführer und 8 Jahre als CEO, ist es Zeit für Veränderung, für neue Ideen und Projekte. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen und ich bin sehr dankbar für die Zeit mit diesem großartigen Team und die spannenden Projekte, die wir mit unseren Kunden umsetzen durften. Grayling ist in Österreich seit geraumer Zeit klarer Marktführer und wir haben damit alle Ziele erreicht."


Sepp Tschernutter startete seine Karriere 1993 bei ikp Salzburg und in Folge ab 1995 bei ikp Wien. Im Jahr 2000 war er Mitbegründer und Geschäftsführer von Trimedia Austria (Teil der Trimedia Gruppe), die 2004 von der britischen Huntsworth Gruppe gekauft wurde. Trimedia wurde 2011 im Rahmen eines globalen Markenrelaunch in Grayling umbenannt. Seit 2006 war Tschernutter als CEO letztverantwortlich für das Österreich-Geschäft von Grayling.

Bernhard Hudik kam nach seiner Zeit als Korrespondent und Büroleiter der Nachrichtenagentur UPI 1996 zur damaligen ikp Wien, ab 2000 Trimedia Austria. Er leitete 2002 und 2003 interimistisch die Konzernkommunikation der OMV, kehrte danach zu Trimedia zurück und war seit 2006 Geschäftsführer von Trimedia, später Grayling.

Magazin & Werkstatt