Please wait...
News / Max Clifford für schuldig befunden
Strippenzieher Max Clifford wartet auf den Urteilsspruch. Foto: Howard Lake
29.04.2014   News
Max Clifford für schuldig befunden
 
Ein Londoner Gericht hat den britischen PR-Experten und Promi-Berater Max Clifford in acht Fällen der sexuellen Nötigung von Teenagern schuldig gesprochen. Der 71-Jährige wies die Vorwürfe zurück. Das Urteil über das Strafmaß soll am Freitag fallen.

Nach einem zweimonatigen Verfahren sah es die Jury als erwiesen an, dass der wohl bekannteste PR-Mann des Vereinigten Königreichs vier Mädchen sexuell missbraucht hat. Die jüngste war nach Medienberichten zum Tatzeitpunkt 15 Jahre alt. Einem BBC-Bericht zufolge habe sie Clifford während eines Ferienaufenthalts der Familie in Spanien kennengelernt. Sie sei ganz hingerissen gewesen, als er ihr erzählt habe, sie könne die britische Ausgabe der Schauspielerin Jodie Foster werden. Schließlich habe Clifford sie zu Oralsex gezwungen.

Clifford ist der erste, der im Rahmen der Operation Yewtree schuldig gesprochen wurde. Die Ermittlungen unter diesem Titel wurden nach dem Tod des britischen TV-Moderators Jimmy Savile im Oktober 2011 eingeleitet. Savile wurde als mutmaßlicher Schänder von mehr als 200 Kindern enttarnt, im Zuge der Untersuchungen kamen zahlreiche Prominente wegen sexuellen Übergriffen in Haft.

Magazin & Werkstatt