Please wait...
News / I am Winston Wolf
Nico Kunkel
23.04.2014   News
I am Winston Wolf
 
Die Personalie des Monats lieferte Lars Cords: Zum Herbst wird der Havas-PR-CEO Vorstand beim Automatenking Paul Gauselmann. Das Ressort ist großzügig zugeschnitten: Cords macht neben Kommunikation auch Marketing und Lobbying. Erstaunlich ist, welche Reaktionen sein Wechsel hervorruft. Tenor: Warum tut er sich das an? Gauselmann gilt als nicht ganz  unproblematische Frontfigur einer Branche, die viel gesellschaftlichen und politischen Gegenwind erfährt. Sein Unternehmen dominiert die Szene, in der Vergangenheit agierte er in Personalfragen nicht immer glücklich, in der politische Arbeit ließ er bisweilen Feingefühl vermissen. Lange musste er suchen, bis er jüngst einen Sprecher für den Branchenverband fand – obwohl der Job als fürstlich entlohnt gilt.

In den vergangenen zwei Jahren schwärmte Cords stets von der großen unternehmerischen Freiheit, die ihm das Netzwerk gebe. Seit seinem Amtsantritt hat er für Havas viel Geschäft an Bord geholt, das seiner PR-Sparte zugerechnet wurde, von dem diese zumindest profitierte. Ob ihm das Netzwerk es dankte? Cords’ Plan war immer, die Berliner Szene für Havas zu erschließen, der er sich zugewandt fühlt. Realität wurde das nicht. Nachdem Cords Wechsel bekannt wurde, zog mancher das Verhältnis zu Havas-Europachef Andreas Geyr in Zweifel, der einen neuen Chef für die PR-Tochter sucht.

Der Gauselmannjob ist die Herausforderung, von der andere sagen, sie würden ihn für kein Geld der Welt annehmen – oder höchstens als letzte  Karrierestation. Cords liebt die harte Nuss. Er will Vorurteile abbauen, verhärtete Fronten knacken und das Unternehmen für die Nachfolge und eine Zukunft wappnen, in der neue Geschäftsmodelle die Szene verändern werden und die Politik der Branche weitere Ketten anzulegen droht.

Im kleinen Kreis zieht Cords schmunzelnd Parallelen zwischen seinem neuen Job und dem von Winston Wolf, der Rolle des Cleaner im Gangster-Streifen „Pulp Fiction“. Wolf ist der Mann, der schnell denkt und schnell handelt, der kurzfristig und effektiv die Spuren der Bluttat beseitigt. Man darf hoffen, dass der Vergleich hinkt.

Magazin & Werkstatt