Please wait...
News / Thyssen Krupp krempelt seine Kommunikation um
Thyssen Krupp-Zentrale in Essen. © Thyssen Krupp
25.10.2013   News
Thyssen Krupp krempelt seine Kommunikation um
 
Thyssen Krupp hat seinem Kommunikationsbereich eine neue Struktur verpasst und ihn personell neu aufgestellt. Hintergrund ist: Seit 1. Oktober arbeitet der Konzern in einer neuen Struktur. Der Kommunikationsbereich unter Leitung von Alexander Wilke soll diese Struktur künftig widerspiegeln.

Robin Zimmermann, 42, zuvor 13 Jahre beim Reisekonzern Tui tätig, leitet seit dem 1. Oktober den Bereich Media Relations. Die Leitung der internen Kommunikation hat Eric Marzo-Wilhelm übernommen. Brand & Customer Communications verantwortet Richard Crookes, Peter Sauer die Governmental Affairs.

Die Kommunikationsabteilung wird ergänzt durch die steuernde Einheit "Strategy, Content & Initiatives", geleitet von Caroline Thiedig. Thiedig, 34, kam im September von der internationalen Strategieberatung Booz, für die sie gut sieben Jahre tätig war, zuletzt im Range eines Principals.

Die neue Struktur soll schrittweise in der Kommunikationsabteilung der Konzernzentrale und auch in allen Regionen eingeführt werden. Dadurch schaffe das Unternehmen die Voraussetzungen für eine stärkere Integration und Vernetzung.
Weitere Ergebnisse des Change-Prozesses bei Thyssen Krupp, intern "Act" genannt, hat Bijan Peymani für die heute erscheinende PR Report Ausgabe 11/2013 zusammengetragen.

Die Vorgeschichte: In PR Report 5/2013 zeigte Bijan Peymani, wie Thyssen Krupp - noch unter Patriarch Berthold Beitz - mit Korruption, Intrigen und Missmanagement lange Zeit die Selbstzerstörung zum Prinzip erhoben hatte.
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt