Please wait...
News / Kunden-Communities boomen nur bei Großunternehmen
Die Topmanager kleinerer Betriebe halten Online-Communities oft für unnötig, so die Faktenkontor-Studie.
08.10.2013   News
Kunden-Communities boomen nur bei Großunternehmen
 
Großunternehmen leisten Pionierarbeit beim Aufbau von Kunden-Communities: während kleinere Unternehmen noch planen, kommunizieren die Großen schon fleißig mit ihren Kunden über Online-Gemeinschaften. Dies fanden die Autoren der Faktenkontor-Studie "Wachstumstreiber Kundenkommunikation - Sechs kritische Erfolgsfaktoren" heraus.

Communities kaum implementiert

Jedes zweite Unternehmen hält eine eigene Kunden-Community für wichtig, ganz gleich, ob das jeweilige Unternehmen über eine ausgeprägte oder eher schlechte Kundenkommunikation verfügt.

Laut der Studie vertrauen acht von zehn Unternehmen auf die klassische Form der Kommunikation mit dem Kunden und setzen somit auf persönlichen Konakt per E-Mail oder telefonisch. Eine Plattform auf der eigenen Unternehmens-Homepage nutzt nur etwa ein Viertel, und 20 Prozent der befragten Unternehmen tauscht sich bei Facebook mit den Kunden aus. Jedes zehnte Unternehmen verwendet Blogs, Foren, Twitter oder YouTube.

Den Austausch mittels einer eigenen Kunden-Community betreibt nur eins von zehn Unternehmen - und hier haben die großen Unternehmen die Nase vorn. 21 Prozent deutscher Entscheider in Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern geben an, bereits über eine Kunden-Community zu verfügen. Bei Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern sind es sieben Prozent.

Kleine Betriebe mit geringem Wachstum

Das Wachstum an Kunden-Communities ist in großen Betrieben zudem stärker. 16 Prozent der Entscheider aus Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern, die bislang noch keine eigene Kunden-Community betreiben, planen, innerhalb der nächsten 12 Monate eine solche Online-Gemeinschaft aufzubauen.

Die Entscheider von Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern halten diese Communities oftmals für unnötig und auch bei Betrieben mit 100 bis 1000 Mitarbeitern planen momentan nur vier Prozent einen derartigen Ausbau.

Für die Studie wurden 167 Entscheider aus der deutschen Wirtschaft zum Thema Kundenkommunikation befragt.

Magazin & Werkstatt