Please wait...
News / Christiane Dirkes bietet Agenturen "Stresstest" an
Christiane Dirkes
20.09.2013   News
Christiane Dirkes bietet Agenturen "Stresstest" an
 
Die frühere Cohn & Wolfe-Chefin Christiane Dirkes (Foto) meldet sich zurück. Mit ihrer eigenen Beratung unter dem schlichten Namen Christiane Dirkes communications - Unternehmensberatung - Public Relations will sie klassisch in Sachen Kommunikation helfen, bietet daneben aber auch Agenturchefs einen "Stresstest" an.

Agenturen steht derzeit oft Wandel ins aus, zum einen noch immer wegen der digitalen Kommunikations, zum anderen wegen des wachsenden Wettbewerbs aus anderen Disziplinen. Darüber hinaus tragen sie viele Agenturgründer mit Nachwuchs- und Nachfolgesorgen. Mit ihrem "Stresstest" will sie Agenturportfolio, Strukturen und Prozesse in Agenturen unter die Lupe nehmen, ebenso aber auch Kommunikationsabteilungen in Unternehmen beraten, die sich immer mehr als Berater in der Organisation aufstellen müssen.

Hauptaugenmerk liege aber auf der Unterstützung von Auftraggebern "in allen Fragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in sich schnell verändernden Strukturen", sagt Dirkes. "Hier können Sie von mir Strategieberatung und Umsetzung von klar definierten Projekten und Produkten erwarten", in denen Sie bei Bedarf Partner hinzuziehen will.

Dirkes war bis ins Frühjahr Deutschlandchefin der Agentur Cohn & Wolfe (mittlerweile hat Alfred Jansen übernommen) und zog sich dann aus dem Netzwerkleben zurück, dem sie viele Jahre treu war. Vor Cohn & Wolfe führte Dirkes die Agentur Weber Shandwick in Deutschland, als Vorgängerin der kürzlich ausgeschiedenen Astrid von Rudloff.

Magazin & Werkstatt