Please wait...
News / Telekom ist stärkste Bundesliga-Marke
Bayern-München-Sponsor Deutsche Telekom hat sich bei Verbrauchern eingeprägt.
10.09.2013   News
Telekom ist stärkste Bundesliga-Marke
 
Die Deutsche Telekom, adidas und Jägermeister sind die drei bekanntesten Sponsoren in der Geschichte der Fußball-Bundesliga. Die Unternehmen haben es geschafft, durch die Verbindung zu den jeweiligen Vereinen ihre Marke zu stärken. Dies ist ein Ergebnis der Sponsoringstudie 2013 der Technischen Universität Braunschweig.

Sponsoring ist in der Fußball-Bundesliga zur etablierten Größe geworden - als eine der zentralen Einnahmequellen der Vereine. Ziel ist dabei die Stärkung der Vereins- sowie der Sponsorenmarke – dafür müssen beide in der Verbraucherwahrnehmung gut verankert werden.

Sponsoring als erfolgreiches Kommunikationsinstrument

Bekanntester Sponsor und damit stärkste Marke in der Geschichte der Fußball-Bundesliga ist die Deutsche Telekom, die in der Gesamtanzahl der Sponsorennennung 20,94 Prozent und in der Top-of-Mind-Nennung 10,10 Prozent erzielt.

Damit hat sie den höchsten Erinnerungswert - was sich in der langjährigen Partnerschaft als Trikotsponsor des FC Bayern München begründe, wie es in der Studie heißt. Die Telekom habe das Sponsoring-Engagement konsequent als strategisches Kommunikationsinstrument genutzt, was sehr zu den hohen Erinnerungswerten bei den Verbrauchern beigetragen habe, so die Studienautoren.

Direkt hinter der Telekom befindet sich die Sportmarke adidas. Mit 16,31 Prozent in der Gesamtzahl der Sponsorennennung und 8,96 Prozent in der Top-of-Mind-Nennung. Der Sportartikelhersteller fungiert seit 1963 als Ausrüster unterschiedlicher Vereine, die bedeutendste Partnerschaft besteht auch hier mit dem FC Bayern München. 

Pionier bleibt vorne

Platz 3 geht an den Kräuterlikör-Hersteller Jägermeister, der in den 70er Jahren den Anstoß für den Bundesliga-Vermarktungserfolg gab. Jägermeister half dem finanziell schwachen Bundesligisten Eintracht Braunschweig aus der Klemme - mit werblicher Nutzung der Spielertrikots. Der Sponsoring-Pionier ist nach wie vor weit oben in Sachen Erinnerungswerte, mit einer Gesamtanzahl der Sponsorennennung von 9,03 Prozent und einer Top-of-Mind-Nennung von 5,74 Prozent.

Opels Offensive zahlt sich aus

Borussia-Sponsor Opel landet auf Platz 4 im Erinnerungswert, auch begründet im Sponsoring-Comeback der Saison 2012/13. Der Autobauer arbeitet mit gleich fünf Vereinen (1. FSV Mainz 05, Bayer 04 Leverkusen, Borussia Dortmund, Fortuna Düsseldorf und SC Freiburg) zusammen.

Man erhoffe sich im Hause Opel eine Aufbesserung des Markenimage besonders durch die Partnerschaft mit Borussia Dortmund und Markenbotschafter Jürgen Klopp. Unter den Unternehmen aus der Automobilbranche erzielte Opel die stärksten Erinnerungswerte und platzierte sich damit auch vor Volkswagen im Ranking der bekanntesten Sponsoren der Bundesliga-Historie.

"... präsentiert von Krombacher..."

Auf Rang 5 und damit stärkster Sponsor aus der Riege der Biermarken ist Krombacher mit einer Gesamtanzahl der Sponsorennennung von 3,46 Prozent und einer Top-of-Mind-Nennung von 0,84 Prozent. Die Brauerei ist seit der Saison 2008/2009 offizieller Partner der Fußball-Bundesliga und konnte in Funk und Fernsehen als wahrnehmungsstarker Sponsor positionieren - unter anderem durch das Presenting-Sponsorship zahlreicher Fußball-Formate.

Die Studie der TU Braunschweig - mit Hinweisen zu Sponsoring und Markenpositionierung - ist online erhältlich.

Magazin & Werkstatt