Please wait...
News / "Ein guter Film erzählt eine gute Geschichte"
Katharina Stinnes, Kommunikationsverband
07.07.2013   News
"Ein guter Film erzählt eine gute Geschichte"
 
Auch nach der Verleihung der zweiten "PR-Klappe" im Juni ist das Genre "PR-Film" schwer zu packen, sind sich Juroren und Gala-Gäste über dessen Definition noch uneins: Was macht einen guten PR-Film aus? Wo unterscheidet er sich vom Werbefilm oder Viral-Spots? Wie ist der Status Quo, was handwerkliches Niveau und seine Rolle in der Kommunikation angeht?

"Ein guter Film erzählt eine gute Geschichte", sagt Katharina Stinnes, die als Geschäftsführerin des Kommunikationsverbands den Wettbewerb initiierte:

Ein guter Film ist ein guter Film, weil er eine gute Geschichte erzählt. Da darf es zwischen PR Film und Werbung keinen Unterschied geben, denn beide wollen eine Zielgruppe abholen. Der Eindruck, den ich aus den zwei Jahren PR Film Festival mitgenommen habe, ist, dass in der Unternehmenskommunikation die Notwendigkeit in Bewegtbild zu investieren erkannt wird, man sich aber von der Texthistorie doch nicht so einfach lösen kann. Oft sind die Filme schön gemacht, aber etwas langatmig. Zielgruppen strafen das gnadenlos mit Wegschalten. 

Anders als die Pressemeldung, die durch den Filter Medien meist gestrafft bei der Zielgruppe ankommt, verzeiht ein Film die Längen nämlich nicht. Wir sehen es gerade in Cannes, da punkten die Deutschen in der Kategorie PR wie nie zuvor mit 12 Löwen, aber es sind nicht die PR Agenturen, sondern die Werber mit ihren Filmen. Das bedeutet, die PR Agenturen müssen das Thema Film deutlich selbstbewußter angehen, anstatt den Werbeagenturen das Feld kampflos zu überlassen!
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt