Please wait...
News / Welche Agenturen Volos und Trainees anständig bezahlen
70 Agenturen entlohnen ihre Volos und Trainees nach den Empfehlungen der Journalistenverbände.
01.07.2013   News
Welche Agenturen Volos und Trainees anständig bezahlen
 
Wie bezahlen PR-Agenturen ihre Volontäre und Trainees? Das wollte das "PR-Journal" nach zweieinhalb Jahren noch einmal wissen. Ende 2010 hatten 34 Agenturen bestätigt, sich an die vertraglichen Vorgaben der Journalistengewerkschaften DJV und dju zu halten. Im Juni 2013 unterschrieben nun 70 Agenturen: "Wir bezahlen im ersten Jahr mindestens 1.600 Euro monatlich". Von 276 per Mail angeschriebenen Agenturen antworteten 85 auf die Umfrage des PR Journal (PRJ), also rund 30 Prozent. Fünf Agenturen bezahlen 1.500 Euro, eine 1.400 Euro im Monat. Diese 76 Agenturen sind nun in der PRJ-Datenbank mit dem DJV-Logo versehen. 19 Agenturen meldeten unaufgefordert, dass sie mehr bezahlen, als DJV und dju vereinbart haben.61 Agenturen zahlen darüber hinaus ihren Praktikanten mindestens 450 Euro, was der aktuellen Definition eines "Minijobs" entspricht. Neun weitere zahlen noch nach der alten Geringfügigkeitsgrenze von 400 Euro. Für die wissensmäßige Aus- und Weiterbildung ermöglichen 80 Agenturen den Besuch von externen (PR-)Seminaren oder sie bieten eine interne Weiterbildung an - bis hin zu eigenen Akademien. Von den 30 GPRA-Agenturen haben 21 positiv reagiert.
Beim PR-Agenturranking 2012/2013 hatten 142 von 159 Agenturen angegeben, dass sie Ausbildungsplätze anbieten - von diesen haben jetzt allerdings nur 52 bestätigt, mindestens 1.600 Euro zu bezahlen.

 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt