Please wait...
News / Ohne Mitarbeiterbeteiligung scheitern Change-Projekte
So simpel kann laut Mutaree ein erfolgreicher Veränderungprozess aussehen.
18.06.2013   News
Ohne Mitarbeiterbeteiligung scheitern Change-Projekte
 
Mitarbeiter sind bei Veränderungsprojekten das Zünglein an der Waage - ihre Beteiligung ist der wichtigste Faktor für den Erfolg oder Misserfolg von Change-Maßnahmen. Dies ist das Ergebnis des aktuellen Change-Barometers von Mutaree.

Faktoren zum Erfolg

Neben der Beteiligung der Mitarbeiter haben die Befragten vier weitere Einflussfaktoren genannt, bei denen deutlich wird, dass Führungskräfte einen großen Stellenwert im Veränderungsprozess einnehmen.

Mit 72 Prozent liegt die Mitarbeiterbeteiligung vorne, gefolgt von professionellem Projektmanagement (67 Prozent), Übernahme von Verantwortung durch die Linie (61 Prozent), Motivationskraft der Führungskräfte (60 Prozent) und Konfliktfähigkeit eben dieser (49 Prozent).

Wissen allein ist nicht genug

Informationen zu Veränderungsprozessen liegen meistens vor, doch ist das umfrangreiche Wissen um effektives Change-Management häufig nicht genug, um ein Scheitern zu verhindern, denn es wird nicht immer angewendet. Die Auswertung von Mutaree sieht diverse Ursachen im Scheitern von Change-Projekten, darunter schlechte Kommunikation, unklare Verantortlichkeiten und schlechtes Projektmanagement. Auch die mangelnde Nachvollziehbarkeit der Notwendigkeit von Veränderung ist ein ausschlaggebender Faktor.

Mutaree reduziert den Erfolg auf eine simple Formel, die sich aus weichen Faktoren zusammensetzt: So seien Qualität und Akzeptanz der zu implementierenden Veränderung die Faktoren, in die es für Erfolg zu investieren gilt.

Magazin & Werkstatt