Please wait...
News / Gründer Ulrich Roth kauft Partner Rolf Lorenz raus
19.04.2013   News
Gründer Ulrich Roth kauft Partner Rolf Lorenz raus
 
Gesellschafterwechsel bei der Stuttgarter Agentur Roth & Lorenz: Gründer Ulrich Roth (Foto) hat alle Anteile seines Kompagnons Rolf Lorenz übernommen. Beide waren zuvor etwa zu gleichen Teilen Gesellschafter der Agentur.

Offenbar aus gesundheitlichen Gründen will Lorenz in Zukunft kürzer treten. Er arbeitet mittlerweile als Consultant und Coach, auch für Roth & Lorenz. Bereits vor zwei Jahren hatte er sich eine Auszeit genommen. Ein Wiedereinstieg klappte nicht wie gewünscht. "Ich hab's von der Seitenlinie aus probiert", lässt sich Lorenz zitieren, "aber da schießt man eben keine Tore".

Vossen und Schnitzler werden Gesellschafter

Zeitnah sollen Andrea Vossen (Konzept & NewBiz) und Petra Schnitzler (Finanzen & Operatives), die inzwischen neben Roth die Agentur führen, Gesellschafter werden. "Wir wollen Roth & Lorenz von einer inhabergeführten Agentur zu einem managementgeführten Unternehmen entwickeln", sagt Roth - und deutet so seine Vorstellungen für die Agenturnachfolge an.

Roth selbst hatte die Agentur Mitte der 1980er-Jahre gegründet, gemeinsam mit Lorenz und Günther Lohre aufgebaut, der bereits 1997 ausschied. Roth lebt das schwäbische Unternehmermodell, bei dem sich der Kopf für seine Leute verantwortlich fühlt – mit Haut und Haaren seinem Geschäft verbunden. Straffe Top-Down-Hierarchie lehnt Roth ab, betont stattdessen seine offenes Verhältnis gegenüber den Mitarbeitern. Länger schon sind sie über eine GmbH am Unternehmen beiteiligt, zu 15 Prozent derzeit.

Suzkessive sollen nun Vossen und Schnitzler Roth als Gesellschafter wieder entlasten, indem sie ihre Anteile Stück für Stück erhöhen. Beide haben eine kurze Vergangenheit bei Roth & Lorenz, im Vergleich zu vielen in der Beratung oder im mittleren Management - nicht selten zehn Jahre dabei.

Über 100 Leute, knapp 7 Mio. Euro Umsatz

Jüngst ist die Zahl der Angestellten von Roth & Lorenz auf mehr als 100 geklettert, bis zum Ende des Geschäftsjahres 2012/2013 plant Roth mit 120 Leuten. Ursprung der Agentur ist die Event-Kommunikation, wo große Personalstämme öfter vorkommen. In der PR-Unit sind ein gutes Dutzend Leute beschäftigt. Fürs laufende Geschäftsjahr rechnet Roth mit knapp 7 Mio. Euro Umsatz, "eines der besten Geschäftsjahre in der Unternehmensgeschichte, wenn nicht das beste", sagt Roth.

Zu den Kunden gehören der Getränke-Riese Coke, für den Roth & Lorenz, beinahe traditionell, die Weihnachtstour organisiert. Daneben arbeitet die Agentur unter anderem auch für Continental und Daimler. Anfang des Jahres kam die Hertie-Stiftung als neuer Kunde dazu.

Magazin & Werkstatt