Please wait...
News / Gut getarnt
Nico Kunkel
28.09.2012   News
Gut getarnt
 
Auf der Zufahrt zur Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung – ich bin zum ersten Mal da – rauscht der Bus an einem Plakat der Linken vorbei. ILA ohne Rüstung, fordern die Genossen. Ohne Rüstung, raunt mein Sitznachbar – was bliebe denn da noch über? Gute Frage. An diesem Sonntag Mitte September schießen über meinen Kopf hinweg: eine türkische MiG29-Staffel, der Eurofighter (ja, er fliegt!), der neue Airbus-Militärtransporter A400M sowie Kampfhelikopter, Typ Tiger und Black Hawk – über Lautsprecheranlagen euphorisch kommentiert. Am Boden weitere Jets, Transportflugzeuge und unzählige „Drehflügler“ der Bundeswehr, deren gut gelaunte Mitarbeiter dem interessierten Publikum das Kriegsgerät sympathisch nahe bringen – und gleichzeitig auf der ILA nicht versäumen, die Vorteile einer Ausbildung beim Militär anzupreisen.

Laut Veranstalter, dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie BDLI, nimmt die Rüstung nur rund ein Drittel der ILA-Ausstellungsfläche ein. Meine Wahrnehmung: Zumindest an diesem Sonntag verkommt eher die zivile Luftfahrt zu einer Randerscheinung – zugegebenermaßen habe ich allerdings den großen Auftritt von Airbus und Boeing tags zuvor verpasst.

Ich teile nicht die Auffassungen der Linken. Klar ist aber: Rüstung nutzt die Plattform, um im Tarnmäntelchen der ILA ihre Show zu liefern – ohne kritische Fragen fürchten zu müssen, die bei einer rein militärischen Show wohl aufkämen. Die zivile Luftfahrt wiederum nutzt Rüstung als Publikumsmagnet. Selten habe ich Tausende Augenpaare so gebannt auf die Leistungsschau einer Industrie starren sehen. Und das für immerhin 22 Euro Eintritt pro Nase.
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt