Please wait...
News / Videokonferenz im Dschungel
Melanie Gömmel, 27, Social Media Redakteurin beim WWF
25.09.2012   News
Videokonferenz im Dschungel
 
Ihre Diplomarbeit schrieb Melanie Gömmel über „Markenkommunikation im Social Web“. 2009 war das, danach stieg sie als Social Media Junior Managerin bei Scholz & Friends ein. Es gibt schlechtere Adressen. Melanie Gömmel jedoch entschied sich gegen die Agenturkarriere und wechselte Anfang 2012 als freiberufliche Social-Media-Redakteurin zur Umweltgruppe WWF.

„In der Markenkommunikation besteht die Herausforderung darin, Content zu kreieren und dafür im Social Web Interessenten zu finden“, erklärt die 27-Jährige. „Substantielleres lässt sich für eine Organisation wie den WWF verbreiten.“ Blabla ade, meint sie, tschüss Sprachhülsen rund um Produktneuheiten und Markenbotschaften. Stattdessen Inhalte, die auch jenseits absatzfixierter Denkmuster Beachtung verdienen.

Gemeinsam mit einem Kollegen betreut sie die Social-Media-Kanäle des WWF Deutschland, vor allem Facebook, Twitter, Youtube, Pinterest. Ihre Schwerpunkte: Community-Management, redaktionelle Aufbereitung von Themen und die Entwicklung neuer Inhalte. Wie sie das angeht, bleibt ihr überlassen.

Angesiedelt ist ihr Job in der Unit Digitale Kommunikation, die die Pressestelle zum 1. August aus der Taufe hob. Eine neue inhaltliche Redaktionsstruktur war notwendig geworden, da der WWF auf Facebook mehr als 100.000 Likes gesammelt hatte. Aktuell wichtigstes Projekt ist der Aufbau einer eigenen Community unter dialog.wwf.de. „In der technischen und visuellen Gestaltung brauchen wir uns dort nicht nach Facebook-Vorgaben zu richten“, sagt Astrid Deilmann, Leiterin der Unit Digitale Kommunikation, „Themen lassen sich breiter und multimedial entfalten.“ In Filmen, Bildergalerien und Blog-Einträgen stellen die Naturschützer dort ihre Arbeit vor. Angedacht sind zudem Videokonferenzen mit WWF-Experten, etwa aus dem Dschungel.
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt