Please wait...
News / Jürgen Trittin schmeißt als SV-Werder-Botschafter hin
Der um ein verantwortungsvolles Image bemühte Fußballclub SV Werder Bremen steht in der Kritik für die Wahl des Trikotsponsors Wiesenhof.
29.08.2012   News
Jürgen Trittin schmeißt als SV-Werder-Botschafter hin
 
Der Grünen-Politiker und Ex-Umweltminister Jürgen Trittin quittiert sein Amt als Umweltbotschafter beim Bundesligisten Werder Bremen. In einem offenen Brief an Werder-Präsident Klaus-Dieter Fischer begründete Trittin seine Entscheidung mit der Wahl des neuen Trikotsponsors Wiesenhof, einem umstrittenen Geflügelfabrikanten.

"Lebenslang Werder - kein Tag Wiesenhof", schrieb der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag. "Ich fühle mich dem Verein sehr verbunden. Das gilt auch für die bisherigen Aktivitäten zum Thema Nachhaltigkeit. Umso mehr bin ich enttäuscht, dass mit der Sponsorenentscheidung von dieser Linie abgewichen wurde. Wiesenhof kann kein Partner für einen umweltbewussten Verein sein", sagte Trittin.

Der Geflügelproduzent sah sich zuletzt häufiger dem Vorwurf der Massentierhaltung und Tierquälerei ausgesetzt. Im Frühjahr musste ein Geflügelhof in Sachsen-Anhalt wegen Hygienemängeln vorübergehend geschlossen werden.

Gegen Wiesenhof als Sponsor hatten auch Fans im Internet protestiert: Die Facebook-Gruppe "Wiesenhof als Werder-Sponsor? NEIN Danke" zählte bereits mehrere tausend Mitglieder. Vico Research hat Mitte August die Social-Media-Kommunikation zu Werders Wiesenhof-Deal ausgewertet.

Tierschutzorganisationen wie Peta und der Deutsche Tierschutzbund hatten den Sponsorvertrag ebenfalls kritisiert.

Der SV Werder Bremen hatte im März als erster Fußball-Bundesligist mit "Werder bewegt – Lebenslang" eine CSR-Marke präsentiert.

Magazin & Werkstatt