Please wait...
News / Das interaktive Fotolabor
24.05.2012   News
Das interaktive Fotolabor
 
Projekt: Interactive Photo Lab
Aufgabe: Neue Zielgruppen mit neuen Kommunikationsansätzen erschließen
Kunde: Manfrotto Distribution
Agentur: MSL Germany, Köln

Neue Zielgruppen erfordern neue Kommunikationswege. Manfrotto, Marktführer im Bereich Fotozubehör, war bis zuletzt nur ambitionierten Fotografen und passionierten Profis ein Begriff. Früher oder später entdeckt jedoch jeder Fotografiebegeisterte den Nutzen eines guten Stativs, das ihm hilft, die steigenden Ansprüche an seine Bilder zu erfüllen. Längst ist die Bildsprache in Social Media zu einem der wichtigsten Ausdrucksmöglichkeiten avanciert: Innerhalb von nur drei Jahren stieg die Zahl der Fotos, die auf Facebook hochgeladen wurden, um 85 Billionen. 97.000 Fotos befinden sich im durchschnittlichen Netzwerk eines Nutzers auf Facebook. Der Pinterest- und Instagram-Boom erhöht den Anspruch an die Bildsprache weiter. Manfrotto will zum ersten Ansprechpartner der Hobbyfotografen werden, die sich Zubehör aneignen, um dem wachsenden Qualitätsanspruch an die Bilder gerecht zu werden.


Aufgabenstellung
Wir haben uns damit ehrgeizige Ziele gesetzt und zusammen mit MSL Germany von unseren Businesszielen klare Kommunikationsbotschaften für einen erfolgreichen Dialog mit unserer neuen Zielgruppe abgeleitet. Unsere Ziele:
Ein Ansprechpartner für alle Fotografie-Begeisterten: Vom Hobbyfotografen bis zum Profi – Manfrotto bietet qualitativ hochwertiges und dennoch erschwingliches Fotozubehör.

Her mit stylischen Produkten für den Hobbyfotografen: Manfrotto bietet cooles Fotozubehör, mit dem sich der Hobbyfotograf sehen lassen kann.

Schluss mit doppelten Investments: Hobbyfotografen vertrauen direkt auf das Fotozubehör von Manfrotto.


Umsetzung
Drei Zutaten waren Manfrottos Garant für die erfolgreiche Ansprache der neuen Zielgruppe: 
Wir haben neue Produkte entwickelt, die den Hobbyfotografen ansprechen: Unser Compact Stativ im stylischen Weiß ist ein Beispiel von über 100 neuen Produkten die wir launchen.
Wir haben der neue Zielgruppe der Social Media-Hobbyfotografen einen Namen gegeben: Die Social Recorder.
Wir wollten weg von einfacher Messekommunikation hin zu echten Dialogen mit unserer neuen Zielgruppe. Dafür mussten wir einen Ort des Austauschs für Social Recorder mit den neuen Produkten kreieren: Das Interactive Photo Lab von Manfrotto.
Unsere Kölner Kommunikationspartner von MSL Germany konnten ihre PR-Arbeit aufnehmen, als Manfrotto die wichtigste Voraussetzung selber geschaffen hatte: Die Entwicklung exzellenter, stylischer Produkte, die von der neuen Zielgruppe benötigt werden. Nachdem die Zielgruppe beim Namen genannt war (Social Recorder), hat MSL gemeinsam mit Manfrotto das „Interactive Photo Lab“ konzipiert und die Deutschlandpremiere im Berliner Sony Center am Potsdamer Platz sehr erfolgreich umgesetzt. Es ist ein interaktives Fotolabor entstanden, das mehr als nur die Bedürfnisse der Zielgruppe erfüllt: Hier wurde Profifotowissen an Social Recorder weitergegeben. Bekannte Profifotografen standen den Anfängern zur Seite, gaben Tipps und haben an verschiedenen Fotosets fotografiert oder fotografieren lassen. Produktmanager von Manfrotto stellten zeitgleich das neue Produktsortiment von Manfrotto vor und informierten über den richtigen Einsatz. Verknüpfungspunkte zu Social Media-Communitys verlängerten das Photo Lab: Geshootete Bilder in den Fotosets wurden auf Facebook eingestellt, geliked und diskutiert. Bis in den Handel hinein wurde das Photo Lab verlängert: Shoppingterminals, Gutscheinaktionen für den CE-Handel und Gewinnspiele incentivierten den Besuch im Lab.

Ergebnisse
MSL Germany verantwortete nicht nur die Realisierung (Konzeption, Bau und Inbetriebnahme) des Labs, sondern auch die komplette Begleitkommunikation: Neben strategischer Pressearbeit mit Fach- und Consumer-Medien sowie Blogs & Foren von der „Fotohits“ bis „GQ“ wurden lokale Medienkooperationen mit Berliner Stadt- und Szenemagazinen („[030]“ und „De:Bug“) realisiert, wir kooperierten mit YouTube und konnten einen Vor-Ort Street Gig am Photo Lab mit dem Künstler Sven van Thom umsetzen, den die Social Recorder direkt in ihre Netzwerke spielten. Gleichzeitig managten wir unsere Online-Communitys und berichteten live vom Event.
Doch nicht nur der Konsument war Ziel unserer Kommunikation, sondern auch die Multiplikatoren von Manfrotto: Die Durchführung eines Pressetags für geladene Journalisten sowie einer Produktshow auf der Dachterrasse des Sony Centers sowie einer geführten Social-Recorder-Fototour durch Berlin garantierte die Kommunikation mit der Fachpresse. Zusätzlich konnten wir auch unsere Händler von der erfolgreichen Ansprache einer neuen Zielgruppe überzeugen: Zeitgleich veranstalteten wir ein Händlerevent mit unseren CE- und Fachhandelspartnern, die hautnah die Zielgruppe und deren Bedürfnisse erleben konnten. Absolutes Highlight: Am Eröffnungsabend des Photo Labs führten wir alle Zielgruppen zusammen. VIP-Social Recorder, Presse und Handel feierten im Photo Lab die „Imagine More Celebration“. So konnte auf allen Ebenen Wissen geteilt und weitergegeben werden. Für unsere Presse- und Handelspartner wertvolle Insights, für unsere Konsumenten eine ideale Bindung an die Marke.

Evaluation
Durch die clevere Bedienung aller drei Zielgruppen in einem schmalen Zeitfenster von drei Tagen konnte Manfrotto zusammen mit MSL Germany ein Momentum schaffen, um die Markenbekanntheit und Reputation von Manfrotto sowie unmittelbar den Absatz der neuen Produkte zu steigern.
Beim Konsumenten (Social Recorder), Multiplikator (Presse) und Handel weckten wir eine enorme Begehrlichkeit, die deutsche Premiere des Interactive Photo Labs in Berlin zu erfahren (über 6.000 Gäste haben das 80 Quadratmeter große Photo Lab besucht, sich fotografieren lassen und die Bilder in Social Media geteilt), darüber zu berichten (umfangreiche Berichterstattung in Fach- und Publikumsmagazinen, 65.000 Klicks auf YouTube, zahlreiche neue Facebook-Fans), sowie die neuen Produkte zu erwerben (Steigerung des Absatzes).
Der Erfolg der Maßnahme zeigt: Live-Events sind vertriebsunterstützend, wenn

alle Stakeholder einer Marke zusammengeführt werden (Konsument, Multiplikatoren, Handel),
ein gemeinsames Momentum geschaffen wird, das die Bedürfnisse aller Stakeholder anspricht,
die Botschaften konsistent kommuniziert werden,
das Thema Relevanz für alle Beteiligten hat und
die Verzahnung mit den relevanten Social Communitys stattfindet.

Der Autor
Stephan Bürgel ist seit 2010 Online
Marketing Manager bei der Manfrotto Distribution GmbH. Er betreut alle Kommunikationsaktivitäten von Manfrotto und den angeschlossenen Marken – on- und offline.

Magazin & Werkstatt