Please wait...
News / AvD reanimiert den KAC
Automobilclub von Deutschland
26.04.2012   News
AvD reanimiert den KAC
 
Der Automobilclub von Deutschland (AvD) arbeitet zuletzt intensiv daran, neue, spitzere Zielgruppe aufzutun, um dem dominanten Wettbewerber ADAC Paroli zu bieten.

Offenbar auf Initiative des Generalsekretärs Matthias Braun reanimiert die Autofahrerorganisation in Kürze den Kaiserlichen Automobilclub (KAC) aus dem er einst hervorgegangen war. Über den KAC peilt der AvD eine solvente Zielgruppe an, infrage kommen auch Unternehmen, die Mitgliedschaften für Kunden einkaufen können. Die Zahl der Mitglieder ist voraussichtlich limitiert.
Sitz des KAC wird Frankfurt sein, wo auch der AvD beheimatet ist. Die feierliche Eröffnung ist für Ende Juni in der American Academy in Berlin angesetzt. Parallel bastelt der Club dem Vernehmen nach an einem Angebot für PS-verliebte Autofahrer. Arbeitstitel ist Club300.

Um Pressesprecher Dirk Vincken gibt es derweil das Gerücht, er stehe intern unter Druck, womöglich vor dem Abschied. Er wirkt mit seinem Münchner Büro Text&Bild freiberuflich für den AvD. Vincken sprang erst Ende 2011 ein, er folgte auf Sabine Götz, die mittlerweile für die Luftfahrtlobbygruppe BARIG arbeitet. Der ehemalige Reifen-Ingenieur und Hobby-Rennfahrer Vincken verdingt sich seit zehn Jahren als Buchautor, Fotograf, Journalist. Zuvor hat er sich als Autor der „Auto Zeitung“ in der Branche einen Namen gemacht.
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt