Please wait...
News / PR-Einstieg per Speed-Dating
Jan Liepold
24.04.2012   News
PR-Einstieg per Speed-Dating
 
Seit dem vergangenem Freitag haben Kommunikationsverantwortliche einen Grund mehr, das LPRS Forum der Leipziger Public-Relations-Studenten (LPRS) als einen Pflichttermin in ihren Kalender aufzunehmen: das LPRS Karrieretreffen, das in diesem Jahr erstmals direkt vor der Podiumsdiskussion als Kontaktplattform zwischen Studierenden - wie sich herausstellt meist LPRS-Mitglieder auf der Zielgeraden zum Master-Abschluss - und Branchenvertretern von Unternehmen, Agenturen und Personalberatungen durchgeführt wurde.

Das Format: Eine Art Recruiting-Speeddating, bei dem die Leipziger PR-Youngsters den potenziellen Arbeitgeber jeweils knapp zehn Minuten mit Fragen zu Einstiegsmöglichkeiten, Karriere-und Entwicklungsperspektiven sowie den inhaltlichen Schwerpunkten im jeweiligen Unternehmen löchern können. Die Branchenvertreter bekommen im Gegenzug Gelegenheit, sich informell einen ersten Eindruck von den anwesenden Absolventen zu verschaffen und diesen das eigene Trainee- bzw. Volontariatsprogramm als Berufseinstieg schmackhaft zu machen. Die Leipziger Schule der Professoren Bentele und Zerfaß bürgt schließlich für Qualität.

Das Glöckchen der Organisatoren gab an diesem Abend achtmal das Signal zum Wechsel an den Stehtischen. Somit ging jeder Teilnehmer am Ende des Karrieretreffens mit acht neuen Kontakten und vielen spannenden Eindrücken aus dem Raum. Mein Fazit: Leipzig ist offensichtlich ein Hotspot für sympathische und selbstbewusste High-Potentials, die sich trotz diverser Praktika und studienbegleitenden Praxisprojekten noch mit der Frage quälen, ob sie den Einstieg in der Agentur oder im Unternehmen anstreben sollen - sobald sie ihre zum Teil wirklich spannenden Masterarbeiten abgegeben haben.

Ich hoffe, einige dieser hoffungsvollen Nachwuchstalente zum Einstieg in die Agenturwelt und eine Bewerbung bei LoeschHundLiepold überzeugt zu haben. In jedem Fall mache ich mir nach diesem Abend keine Sorgen mehr um die nächste Kommunikatoren-Generation und komme bei einer Neuauflage dieses Formats gerne wieder.

von
Jan Liepold, Geschäftsführer LoeschHundLiepold Kommunikation,
München und Berlin

Magazin & Werkstatt