Please wait...
News / Katharina Stinnes verlässt den Kommunikationsverband
Katharina Stinnes verlässt den Kommunikationsverband im Sommer
07.03.2012   News
Katharina Stinnes verlässt den Kommunikationsverband
 
Die Geschäftsführerin des Kommunikationsverbands Katharina Stinnes (Foto) hat ihren Rücktritt erklärt. Sie wird den Verband noch bis zum Sommer führen und an einen Nachfolger übergeben, den es allerdings noch zu finden gilt.

Der finanziell angeschlagene Verband befindet sich offenbar im Umbau und strebt eine Koop mit den bayerischen CommClubs an. "Es macht möglicherweise viel Sinn, wenn sich Kommunikationsverband und CommClubs stärker annähern und ihre Schlagkraft addieren", sagt Präsident Klaus Flettner. Sein CommClubs-Pendant Christian G. Hirsch ergänzt: "Die Meinungsführer unserer Branche denken zumeist international. Vor diesem Hintergrund müssen wir versuchen, verstärkt gemeinsam zu agieren zu wichtigen kommunikationspolitischen Themen eine gemeinsame Plattform zu finden."

Vor Jahren scherten die Bayern aus dem Kommunikationsverband aus und beackern seitdem den Freistaat unabhängig, während der Kommunikationsverband im restlichen Bundesgebiet arbeitet. Das Verhältnis der beiden Verbände galt zuletzt als frostig.

Mittlerweile habe man "Altlasten einvernehmlich regeln können" und zu einer "freundschaftlich-konstruktiven Atmosphäre" gefunden, teilt der Kommunikationsverband mit. Die Kooperationsgespräche laufen ab sofort und sollen bis zur Jahresmitte eine beschlussfähige Vorlage für die Mitgliederversammlungen erbracht haben.

Beide Verbände betreiben diverse Veranstaltungsformate, wie etwa der jüngst vergebene Filmpreis "Die Klappe", um den sich Stinnes in den vergangenen sechs Jahren engagiert bemüht hat. Auch wenn sie offenbar vom Geschäftsführerposten die Nase voll hat: Unabhängig vom Verband würde sie die Werbe- und seit diesem Jahr auch PR-Filmpreisverleihung weiter führen wollen.

Magazin & Werkstatt