Please wait...
News / Andreas Schulze spricht wieder für Gauck
Joachim Gauck vertraut wieder auf seinen Sprecher Andreas Schulze
01.03.2012   News
Andreas Schulze spricht wieder für Gauck
 
Andreas Schulze, 47, früherer Sprecher von Ex-Bundesagrarministerin Renate Künast und Referatsleiter im Bundeslandwirtschaftsministerium, spricht für Joachim Gauck (Foto).

Seit wenigen Tagen erledigt Schulze bereits im Stab von Gauck die Medienarbeit für dessen Wahl zum Bundespräsidenten am 18. März. Zuvor war Schulze noch Referatsleiter im Bundeslandwirtschaftsministerium.

Bereits von 2001 bis 2006 war Schulze in der Pressestelle des Ministeriums tätig, davon knapp drei Jahre als deren Leiter. Es folgten Stationen als Sprecher der Stasi-Unterlagenbehörde unter Marianne Birthler und als Koordinator der Kommunikation von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag. Damals soll Schulze laut Medienberichten den Namen Joachim Gauck über die grüne Fraktion als Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten ins Spiel gebracht haben.

Im ersten Anlauf Gaucks im Sommer 2010 sprach Schulze für zwei Monate für den Kandidaten. Damals wurde Gauck als "Kommunikator des Jahres" ausgezeichnet (PR Report vom 31.08.2010).

Aller Voraussicht nach wird Schulze aber auch der nächste Pressesprecher im Bundespräsidialamt. Neuer Amtsleiter soll nach der Wahl von Joachim Gauck dessen Vertrauter David Gill werden. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung". Gill ist Oberkirchenrat im Dienst der evangelischen Kirche und Mitglied der SPD. Er war bis 1992 der erste Sprecher der Gauck-Behörde.
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt