Please wait...
News / Auf einen Online-Kaffee mit dem Agenturchef
27.03.2009   News
Auf einen Online-Kaffee mit dem Agenturchef
 

Mediacoffee ist tot, es lebe Mediacoffee! Gestern präsentierte der PR-Distributions- und Seminaranbieter news aktuell (na) per hauseigener ots-Meldung sein „neues Veranstaltungs-Portal“ www.mediacoffee.de. Zitat: „Alle Referenten, Themen und Termine (...) auf einen Blick“. Die erste Veranstaltung am 31. März in Berlin dreht sich ums Superwahljahr und – oh Wunder! – Obamas Strategie. Der zugehörige „Blog“ besteht aus Veranstaltungs-News und Tipps von na-Kommunikationschef Jens Petersen mit Kommentarfunktion. Zwonullig frisiert wird das Portal durch eine auf flickr hinterlegte Bildergalerie zu den realen Events und einem Twitter-Fenster mit ausgewählten ots-News.

Etwas verschämt weist Petersen in seinen Ankündigungen darauf hin, dass man sich nach zwei Jahren Autoren-Blog auf mediacoffee.de mit dem Veranstaltungs-Portal „für ein komplett neues Konzept entschieden“ habe: „Das bisherige Plattformkonzept mit zahlreichen Autoren aus der PR-Branche werden wir nicht weiter fortsetzen.“
39 Autoren aus der PR- und Medienszene, darunter auch PR Report-Chefredakteur Sebastian Vesper, hatten zwei Jahre lang versucht, das Mediacoffee mit Leben zu füllen. Phasenweise schien tatsächlich Leben ins „Branchenblog“ einzukehren, oft dann, wenn Gastkommentatoren, meist anonym, in die Diskussion eingriffen. Doch waren die diskutierfreudigen Phasen zu kurz, um dem Blog Eigendynamik zu verleihen. Der vermeintliche Primat des Eigenmarketings der Geschäftsführer, PR-Chefs und Chefredakteure obsiegte. Oder schlicht deren mangelnde Zeit.
Sind PR-Manager nicht in der Lage, frei zu diskutieren? Können oder wollen sie nur strategisch denken? Lesen PR-Leute sich lieber oder sagen sie sich auch mal offen ihre Meinung? Wir sind gespannt auf Ihre Ansicht: frank.behrens(at)haymarket.de. (fb)

Magazin & Werkstatt