Please wait...
News / Auf der Suche nach der „Indovation“
28.07.2011   News
Auf der Suche nach der „Indovation“
 
„Unbegrenzte Möglichkeiten“ – das Motto des Ende Mai von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Mumbai eröffneten Deutschlandjahrs trifft genauso gut für die PR-Branche des Subkontinents zu. Die Szene ist in Bewegung. Von Birte Bühnen Wer die Herausforderung liebt, sollte nach Indien gehen und dort PR machen. Die indische PR-Wirtschaft boomt. Die dortige Industrie- und Handelskammer erwartet für die PR-Branche ein jährliches Wachstum von 32 Prozent. Der Branchenumsatz wird demnach von 4,4 Milliarden Euro Anfang 2011 auf 7,7 Milliarden Euro Ende 2012 ansteigen. „Die indische PR-Wirtschaft steht zurzeit vor einem Quantensprung“, meint auch Robert Holdheim. Seit Juli 2009 leitet er als Managing Director das Indiengeschäft der Agentur Edelman.
Die PR-Branche spaltet sich

Die PR-Branche spaltet sich
Doch Holdheim stellt dem Land in Sachen PR auch ein ernüchterndes Zeugnis aus: „Es gibt keine höhere Komplexität der Kommunikation als in Indien.“ Das liegt zum einen an der schieren Größe des Landes und der Vielzahl der Sprachen – die indische Verfassung führt 22 offizielle Landessprachen auf –, zum anderen an der dezentralen Struktur des Landes mit seinen 28 Bundesstaaten. Konzerne und Agenturen sind gut beraten, zukünftig auch außerhalb der Wirtschaftsmetropolen Neu Delhi, Mumbai und Bangalore präsent zu sein. Zudem erfordere der indische Markt etwas, das Holdheim als „Indovation“ bezeichnet: maßgeschneiderte, innovative Lösungen für bestehende Probleme etwa im indischen Gesundheits- und Infrastruktursektor. „Hier können ausländische PR-Agenturen mit strategischer Beratung punkten“, ist er überzeugt. Die Public-Relations-Szene vor Ort sei noch zu sehr damit beschäftigt, „pfundweise Clippings“ zusammenzutragen. Nur wenige berieten strategisch. Er warnt seine Kollegen jedoch davor, als Entwicklungshelfer für die Branche auftreten zu wollen. Vielmehr gehe es darum, zum Navigator eines komplexen Systems zu werden. Vor allem bei Public Affairs, digitaler und Nachhaltigkeitskommunikation sieht der Edelman Managing Director wachsenden Bedarf im indischen Markt. Foto: Indisches Fremdenverkehrsamt Frankfurt am Main
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt