Please wait...
News / Ein leichtes Plus in 2010
26.04.2011   News
Ein leichtes Plus in 2010
 
Deutschlands Agenturen haben Gerhard A. Pfeffer („PR-Journal“) erneut ihre PR-Honorare gemeldet. Die Folgen der Wirtschafts- krise konnten nicht überall gleichermaßen kompensiert werden.
142 Agenturen haben sich am 15. PR-Umsatzranking von Gerhard Pfeffer beteiligt. Im Jahr 2009 hatten 122 Teilnehmer insgesamt 479,5 Millionen Euro Honorar eingenommen und damit ein Gesamt- minus von 3,4 Prozent eingefahren. Für 2010 errechnete Pfeffer auf Basis der vergleichbaren Agenturangaben ein Plus von 1,4 Prozent (Gesamthonorarumsatz: 485,4 Millionen Euro). Unter Berücksichtigung des Resultats in 2008 (plus 8,7 Prozent) lässt sich von einem positiven Trend sprechen.
Unter den Top 15 haben sich Verschiebungen ergeben. Ein Grund: Der Drittplatzierte 2009, Hering Schuppener (27 Millionen Euro), hat sich nicht an der Erhebung beteiligt. Newcomer in der Spitzengruppe ist die PR-Tochter der Münchner Serviceplan-Gruppe, die 70 Prozent Wachstum verkündet. Thorsten Hebes, Geschäftsführer von Serviceplan PR, begründet dies unter anderem mit der Umfirmierung im Oktober: Seitdem werde die Agentur nicht mehr als ein auf Markenkommunikation fokussierter Dienstleister wahrgenommen. Sie habe „gewonnen wie Hölle“, sagt Hebes und weist den Löwenanteil am Zuwachs Serviceplan Public Opinion in Berlin zu. Mehr zum Thema Seite 16

Magazin & Werkstatt