Please wait...
News / BAE schießt Bell Pottinger ab
Der Torpedo „Sting Ray“ ist ein Produkt des britischen Rüstungskonzerns BAE Systems
26.04.2011   News
BAE schießt Bell Pottinger ab
 
Der britische Rüstungskonzern BAE Systems vergibt seinen sechsstelligen Etat für die Regierungsbeziehungen in Großbritannien an Portland. Das berichtete die „PR Week“ Anfang April unter Berufung auf BAE Systems-Sprecherin Kate Watcham. Damit verliert Bell Pottinger Public Affairs (BPPA), bereits seit sieben Jahren für den Rüstungskonzern tätig, einen wichtigen Kunden.
Bei Portland wird Partner Oliver Pauley für BAE Systems zuständig sein, der Anfang des Jahres von Fleishman-Hillard kam. Der Wechsel des Konzerns zu Portland folgt auf den Abgang des BAE-Directors of Parliamentary Relations, Simon Astley, zu Balfour Beatty im vergangenen Jahr. Astley wurde im Januar 2011 durch Scott Dodsworth ersetzt, zuvor wie Portland-Partner Pauley für Fleishman-Hillard tätig.
Die Reputation des Konzerns in Großbritannien hat zuletzt unter einem Skandal um falsche Angaben gegenüber US-Behörden gelitten. BAE zahlte 2010 eine Strafe in Höhe von mehr als 400 Millionen US-Dollar an das US-Justizministerium.
Foto: BAE Systems
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt