Please wait...
News / Glossar: Urheberrecht
22.03.2011   News
Glossar: Urheberrecht
 
Geistiges Eigentum ist eines der höchsten Güter der Wissensgesellschaft und bedeutet einen wertvollen Wettbewerbsvorteil für dessen Erfinder. Deshalb sind „persönliche geistige Schöpfungen“ (§ 2 Abs. 2 Urheberrechtsgesetz) – also Werke, und nicht allein die Ideen dazu – durch das Urheberrechtsgesetz in besonderer Weise geschützt. Zugleich soll das Gesetz eine angemessene Vergütung für die Nutzung des jeweiligen Werkes gewährleisten (§ 11 UrhG). Über die Höhe dieser Vergütung streiten sich Urheber, Verlage, Verwertungsgesellschaften und ihre Anwälte nahezu regelmäßig. Gegen Verletzungen des Urheberrechts werden zivilrechtlich meist Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht.
Das moderne Urheberrechtsgesetz in Deutschland trat 1966 in Kraft und wurde seitdem mehrfach überarbeitet, zuletzt 2008 im „Zweiten Korb“. Bereits 1871 hatte das „Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste“ erstmals für alle Landesteile verbindlich Fragen des deutschen Urheberrechts geregelt.
Weitere Stichworte finden Sie in unserem Online-Glossar auf prreport.de
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt