Please wait...
News / Die Talsohle ist durchschritten
Erfreulich: Große und kleine Agenturen wollen dieses Jahr Mitarbeiter einstellen
15.03.2011   News
Die Talsohle ist durchschritten
 
Die Prognosen für dieses Jahr sind gut: Laut DPRG Honorar- und Trendbarometer steigen die PR-Budgets. Agenturen und Berater erwarten wachsende Umsätze. Und auch der Arbeitsmarkt erholt sich.
Es geht wieder aufwärts. Sowohl das DPRG Honorar- und Trendbarometer 2010 als auch die AIKA-Trendumfrage haben positive Ergebnisse zutage gefördert. Die von der DPRG befragten 204 Agenturen berichteten von einem positiven Geschäftsverlauf 2009: Die Umsätze sind im Schnitt um 1,2 Prozent angestiegen: 47 Prozent gaben steigende, 38 Prozent sinkende Umsätzen an. Ebenso ist die Zahl der Aufträge um 1,5 Prozent gewachsen, wobei kurzfristige Projekte stärker zugenommen haben als langfristige. Auch die Beschäftigtenzahlen stabilisieren sich: Nachdem 2009 Arbeitskräfte reduziert worden waren, plant nun jede dritte Agentur, Mitarbeiter einzustellen. Dementsprechend positiv ist der Blick in die Zukunft: Fast 60 Prozent der Befragten gehen von steigenden Umsätzen aus.
Als kommende Trends gelten laut DPRG-Umfrage „Social Networking“, „Integrierte Kommunikation“ und „Corporate Social Responsibilty“. Die Hälfte der Honorarumsätze generiert nach wie vor die klassische Medienarbeit; der Anteil von „Online/Interactive“-Instrumenten verdoppelte sich zwar im Vergleich zu 2004, liegt jedoch nur bei zehn Prozent.
Einen erfreulichen Trend beschreibt auch die Umfrage der AIKA unter den inhabergeführten Kommunikationsagenturen, von denen mehr als die Hälfte ihre Umsätze im ersten Halbjahr 2010 steigern konnte. Die Angebotserweiterung in Richtung Online sei ein Grund für die Umsatzverbesserung. Aufgrund der kurzfristigen Auftragsvergabe sind die Prognosen für die zweite Jahreshälfte jedoch nur verhalten optimistisch. (ik)
Foto: obs/Tatonka GmbH

Magazin & Werkstatt