Please wait...
News / Ihr guter Stern auf allen Straßen
14.03.2008   News
Ihr guter Stern auf allen Straßen
 

Berliner Straßen sind mit Schlaglöchern übersät, in Paris scheint die Sonne. Diese Überlegung scheint der Daimler-Entscheidung zugrunde zu liegen, ihrer Markenbotschafterin Sabine Christiansen zwei Autos zur Verfügung zu stellen.

Ein Cabriolet für ihre neue Heimat Paris, einen Geländewagen für Berlin. Doch hier, in der alten Heimat der Talk-Königin a. D., ist ein Streit um die Ex-Stewardess entbrannt, der sich auf eine Frage reduzieren lässt: Hatte sie den PR-Vertrag bereits unterzeichnet, als am 11. Januar ihre Promirevue „Mein 2008“ in der ARD lief?
Dort war nämlich jede Menge Personal zu Gast, das sich mit dem guten Stern in Verbindung bringen lässt, allen voran Vorstandschef Dieter Zetsche, der über seine „Visionen“ plaudern durfte. Christiansen ließ über ihren Anwalt mitteilen, dass der Vertrag mit Daimler erst Ende Januar „zum Tragen gekommen“ sei. Ein Zusammenhang mit ihrer Rolle als Markenbotschafterin sei auch schon deshalb „denklogisch“ ausgeschlossen, weil die Entscheidung, Zetsche einzuladen, nicht die ihre gewesen sei. Der NDR als verantwortlicher ARD-Sender gab sich mit der Erklärung zunächst zufrieden, stellte jedoch klar, dass er keine weiteren Projekte mit der 50-Jährigen plane. Die Nachrichtenagentur epd jedoch, die die Geschichte ins Rollen gebracht hatte, nennt als Vertragsbeginn den 1. April 2007.
Ein Geschmäckle bleibt also. Schon in der Unicef-Affäre (PR Report 02/2008 und Newsletter vom 8. Februar) spielte die „freischaffende und unabhängige Journalistin und Moderatorin“ (Christiansen über Christiansen) eine tragende Rolle, schwebte als letztes Aufgebot des mittlerweile zurückgetretenen Geschäftsführers Dietrich Garlichs in die Berliner Pressekonferenz ein. Wie gut, mag die unabhängige Journalistin denken, dass Product Placement in den USA legal ist. Der dortige Finanzkanal CNBC, auch in Deutschland zu empfangen, ist ihr letzter Auftraggeber.  (fb)

Magazin & Werkstatt