Please wait...
News / "Du bist Deutschland" ist auf Blogger gefasst
14.12.2007   News
"Du bist Deutschland" ist auf Blogger gefasst
 

Die Kampagne „Du bist Deutschland“ geht morgen in die zweite Runde. Nach mehr Eigeninitiative wie noch 2005 geht es diesmal für ein halbes Jahr um ein kinderfreundlicheres Land.

Geduzt dürfen sich diesmal also in erster Linie die Kinder fühlen. 30 Medienunternehmen stellen dafür ein Mediavolumen von voraussichtlich 35 Millionen Euro zur Verfügung. Wie vor zwei Jahren kommt die Kreation (TV-Spots und Anzeigen) von Jung von Matt (JvM), PR und Pressebüro betreut fischerAppelt. Als Botschafter agieren unter anderen Henry Maske, Nina Ruge und Frauke Ludowig. JvM-Kreativdirektor Oliver Voss betont die Authentizität der Spots: „Wir wollten keine gelackten Werbewelten zeigen.“ Sieben Sponsoren tragen die Produktionskosten mit Beträgen zwischen jeweils 100.000 und 500.000 Euro. Lars Cords, der als Berliner Büroleiter von fischerAppelt wie vor zwei Jahren als Kampagnensprecher fungiert, sieht sein Betätigungsfeld in erster Linie im Internet. Die Agentur wird die Kampagnenwebsite nicht nur redaktionell bestücken, sondern auch die Foren moderieren. Große Hoffnungen setzen die Kampagnenmacher auf eine interaktive Deutschlandkarte, auf der die Nutzer ihr persönliches Umfeld beschreiben und Fotos zur Illustration einstellen können. Fast überflüssig zu erwähnen, dass auf YouTube ein eigener Channel eingerichtet wurde. Auf Blogger, die die Kampagne wieder kritisieren und karikieren könnten, gibt Cords sich vorbereitet: „Wir stellen uns der Diskussion“, sagt er. „Die Kampagne lebt nicht zuletzt auch von Widerspruch und Zuspitzung.“ Dass künftig alle zwei Jahre mit Kampagnenwellen von „Du bist Deutschland“ zu rechnen sein könnte, will Cords nicht bestätigen. Dennoch: „Es gibt neben Kindern sicher weitere gesellschaftliche Themen, die man aufgreifen könnte.“ Eine Entscheidung falle aber „frühestens in einem Jahr“, nachdem Welle zwei analysiert worden sei. (fb)

Magazin & Werkstatt