Please wait...
News / GPRA distanziert sich von unlauteren Praktiken
03.02.2010   News
GPRA distanziert sich von unlauteren Praktiken
 
Anmerkung der Redaktion:
Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat das Ermittlungsverfahren gegen Norbert Essing im März 2011 gemäß § 153a StPO ohne Schuldvorwurf eingestellt.

Die Gesellschaft Public Relations Agenturen (GPRA) hat heute im Rahmen einer Präsidiumssitzung die in einem Online-Artikel des „Spiegel“ zu PR-Berater Norbert Essing beschriebenen Praktiken scharf verurteilt.
Wie berichtet lässt der Unternehmer Harald Christ zurzeit eine Strafanzeige gegen Essing wegen Verleumdung und Erpressung prüfen.

GPRA-Präsident Alexander Güttler betonte in einer Mitteilung, dass die Grundsätze und Kodizes des Verbandes gerade auch die Wahrung der Persönlichkeitsrechte einschlössen. Güttler kündigte an, dass der „Fall Essing“ auf der kommenden Sitzung des PR-Rates Ende Februar behandelt werde.

Magazin & Werkstatt